Mat-KFZ-1920x640-IMG_4461.JPG Foto: P. Bonner/DRK-OV Dudweiler e.V.
Unsere AusrüstungSchnell-Einsatz-Gruppe

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. SEG
  4. Unsere Ausrüstung

Unsere Ausrüstung

Ansprechpartner

Uwe Deeg

stv. Bereitschaftsleiter


Tel: 06897 72031
Mobil: 0170 4904498

Mail: deeg.u(at)drk-dudweiler.de

Fahrzeuge

Für die Bereitstellung einer sanitätsdienstlichen Grundversorgung für verletzte oder erkrankte Patienten steht unserer Schnelleinsatzgruppe ein Fahrzeuggespann mit einem Mannschaftstransportwagen (MTW), MB Sprinter 9-Sitzer, mit Sondersignalanlage und Digitalfunk sowie einem SEG-Anhänger, mit Blaulicht und 12 Volt Innenraumbeleuchtung, zur Verfügung.

Der MTW wird primär zum Transport unserer Schnelleinsatzgruppe und als Zugfahrzeug für den SEG-Anhänger mit inliegendem Einsatzmaterial benutzt. Die Ladefläche des MTW kann zusätzlich für den Transport des  Notstromerzeugers, zusätzlicher Sanitäts- oder Betreuungsausrüstung (Getränke, Essenzubereitung, Hocker-Gas-Kochstellen usw.) genutzt werden.

Die Seitenteile am Hänger können hochgeklappt werden, sodass man auch von außen an das benötigte Einsatzmaterial kommt. Die Seitenteile dienen zugleich als Sonnen- und Regenschutz, im mittleren Innenteil sind das Zeltgestänge und die Plane sowie sperrige Tische, Bänke und die Zeltbeleuchtung verstaut.

Gruppe Zeugwarte

GL Andreas Arens, Thomas Sommerlade, Benedikt Wollbold (nicht im Bild)

Mail: zeugwartgruppe@drk-dudweiler.de

 

 

Ergänzt wird das Einsatz-Gespann - MTW und SEG-Anhänger - auf Anweisung mit einem Krankentransportwagen 4-Tragen, DIN EN 1789 Type A2, (KatS-KTF). Ausstattung für den Transport von 4 liegend Verletzten - Leicht- und Mittelschwerverletzten - keine Notfallpatienten. Digitalfunk fest installiert und Handfunkgerät. Ein automatisierter externer Defibrillator (AED) mit Klebepats und Ableitungskabel zur Überwachung, Sauerstoffanlage (2 x2000 LO2) stationär mit 2 Durchflussmessinstrumenten und Mengenregelung (15L/Min)  mit Deckenanschluss sowie Beatmungsbeutel. Notfallkoffer ohne Medikamente und zusätzliches San-Material in den Schränken. Schaufeltrage, Vakuummatratze, Absaugpumpe, Universal- und HWS-Schienen usw. sind ebenfalls an Bord. 

>>Ausstattungssatz und Beladeplan für KTW-4

Katastrophenvorsorge mit dem DRK