DRK Presseinformationen https://www.drk-dudweiler.de de DRK Sun, 29 Mar 2020 07:25:11 +0200 Sun, 29 Mar 2020 07:25:11 +0200 TYPO3 EXT:news news-226 Fri, 17 Apr 2020 18:00:00 +0200 Terminänderung der DRK-Mitglieder- und Bereitschaftsversammlung, der DRK-Kleiderkammer https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/terminaenderung-der-drk-mitglieder-und-bereitschaftsversammlung-der-drk-kleiderkammer.html Aus aktuellem Anlass verschiebt der DRK-Ortsverein Dudweiler e.V. seine Bereitschafts- und Mitgliederversammlung sowie seine vorgezogenen Ferienzeiten der Kleiderkammer. Als neuen Termin für die anstehende Mitglieder- und Bereitschaftsversammlung wurde der 17.04.2020, ab 18.00 Uhr Bereitschaftsversammlung und ab 20.00 Uhr die Mitgliederversammlung, im DRK-Stützpunkt Dudweiler, Fischbachstr.1, festgelegt. Die Tagesordnungspunkte werden wie bereits mitgeteilt beibehalten.

Entsprechend der allgemeinen und aktuellen Infektionslage (Grippe-, Corona-Virus) sowie zur Vorbeugung bzw. Verzögerung einer eventuellen eigenen Infektion der Einsatzhelfer, entschlossen sich der Vorstand und die Bereitschaftsleitung vom DRK-Ortsverein Dudweiler e.V., die satzungsgemäßen Versammlungen auf einen späteren Termin zu verschieben.

Ebenso wird die DRK-Kleiderkammer in Dudweiler bis nach den Osterferien am 15.04.2020 geschlossen bleiben. In dringenden Fällen bitte den DRK-Vorsitzenden oder die Leiterin Sozialarbeit, Heike Arens, kontaktieren, Tel. 06897-1717755.

Als Ansprechpartner für Rückfragen stehen der Vorsitzende Jürgen Arens, Tel. (ab 17.00 Uhr) 06897-1717755, E-Mail: arens.j(at)drk-dudweiler.de, und Bereitschaftsleiter, Eric Wollbold, E-Mail: wollbold.e(at)drk-dudweiler.de, zur Verfügung.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-229 Fri, 27 Mar 2020 00:00:00 +0100 DRK-Hilfsdienst Dudweiler aktiv https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-hilfsdienst-dudweiler-aktiv.html Eine Initiative von Stadtbezirk und DRK-Ortsverein Dudweiler. Aufgrund der aktuellen Infektionslage und sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen der Bevölkerung ist eine Versorgung einzelner, in der Mobilität eingeschränkter und ohne familiäre und sonstige soziale Kontakte allein stehender Bürgerinnen und Bürger, mit den notwendigen Grundgütern nicht immer ausreichend gewährleistet. Im Regelfall sollen diese Menschen, mit ihren Verwandten, Freunden und Nachbarn eine entsprechende Notversorgung absprechen und mögliche Vereinbarungen treffen. Aber nicht in jedem Fall ist dies möglich, darum wird ab Freitag dem 27.03.2020 die Versorgung dieser hilfebedürftigen Personen durch die ehrenamtliche regionale Organisation des „DRK-Hilfsdienst Dudweiler“ mit einer Einkaufshilfe unterstützt. Dies geschieht im gesamten Stadtbezirk Dudweiler, Herrensohr, Jägersfreude  und Scheidt federführend durch den DRK-Ortsverein Dudweiler e.V, in Zusammenarbeit mit der Stadtbezirksverwaltung Dudweiler.

Der Hilfsdienst wird tätig zur Unterstützung beim Einkauf von notwendigen Lebensmitteln, sofern keine andere Hilfe einspringen kann. Der Dienst ist für die betroffenen Bürger/innen im gesamten Stadtbezirk Dudweiler kostenlos und wird solange, wie es der Organisation und den Mitarbeitern möglich ist, vom DRK-Ortsverein Dudweiler e.V. ehrenamtlich betrieben, Mobil-Tel.:  0163-1933606.
Achtung:
Weitere geeignete private Personen sind bei freiwilliger und ehrenamtlicher Mitarbeit dringend erwünscht und willkommen, mit den Helfern des DRK-Ortsvereins gemeinsam diesen Hilfsdienst in Dudweiler, Herrensohr, Jägersfreude und  Scheidt zu unterstützen. Derzeit ist nicht absehbar wie umfassend in den nächsten Wochen und Monaten diese Unterstützung  notwendig wird, jedoch werden wir gemeinsam unsere Leistungen den Erfordernissen anpassen müssen.

Deswegen ist jeder interessierte Erwachsene, der sich gesund fühlt, zu keiner Risikogruppe gehört und stundenweise den Hilfsdienst beim DRK unterstützen möchte, gebeten, sich umgehend mit dem DRK-Ortsverein Dudweiler in Verbindung zu setzen.

Die Helferinnen und Helfer können nach Absprache in dem gesamten Stadtbezirk Dudweiler eingeplant werden, erhalten eine entsprechende Sicherheitseinweisung, Helfer-Bescheinigung und werden nach Möglichkeit und Bedarf später telefonisch beauftragt.

Bitte dringend melden!

DRK-Hilfsdienst Dudweiler

DRK-Stützpunkt  Dudweiler, Fischbachstr. 1 (Rückseite der Feuerwache),

Mobil-Tel.: 0163-1933606, E-Mail: stuetzpunkt(at)drk-dudweiler.de,

Web:  https://www.drk-dudweiler.de/

 

]]>
news-159 Tue, 17 Mar 2020 15:30:00 +0100 Nächste Blutspendenaktion am 17. März 2020 in Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/naechste-blutspendenaktion-am-17-maerz-2020-in-dudweiler.html  Blut rettet Leben!

Das DRK in Dudweiler lädt alle Bürger zum nächsten Blutspendentermin am Dienstag den 17.03.2020, in der Zeit von 15.30 bis 20.00 Uhr, in ihren Stützpunkt Fischbachstr. 1 (Rückseite der Feuerwache). Die Aktion läuft wie immer in Zusammenarbeit mit dem DRK-Team aus Dudweiler und der DRK-Blutspendezentrale West.

Erstspender sollen sich gesund fühlen, müssen mindestens 18 Jahre alt sein und können erstmals bis zum vollendeten 65. Lebensjahr Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Blutspender ist das vollendete 73. Lebensjahr. Wenn das auf Sie zutrifft, zögern Sie nicht länger - jede Spende zählt!

Weiterhin ist zu beachten, dass zu jedem Blutspendentermin unbedingt ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Reisepass) zum Nachweis der Identität vorgelegt werden muss.

Das Spender-Service-Center bietet Ihnen die Möglichkeit zur persönlichen Auskunft bei Fragen zur Spenderzulassung bzw. allen anderen Fragen rund um die Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz. Sie erreichen das Spender-Service-Center über die kostenlose Festnetzrufnummer 08 00 / 11 949 11 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.
Weitere Informationen zur Blutspende und der Frage, wer darf spenden, kann man auch auf der Homepage des DRK nachlesen.


http://www.blutspendedienst-west.de/blutspende/index/startseite.php

]]>
news-224 Fri, 13 Mar 2020 18:00:00 +0100 Mitglieder- und Bereitschaftsversammlung beim DRK-OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/mitglieder-und-bereitschaftsversammlung-beim-drk-ov-dudweiler-1.html

Beim DRK-Ortsverein Dudweiler finden am Freitag, 13.03.2020, im DRK-Heim, Fischbachstr. 1, ab 18.00 Uhr die diesjährige Bereitschafts- und ab 20.00 Uhr die satzungsgemäße Mitgliederversammlung statt. Eingeladen haben die Bereitschaftsleitung und der Ortsvorsitzende zu den ordentlichen Versammlungen.

Die Einladungen bitte hier auswählen:

zur Mitgliederversammlung

und zur Bereitschaftsversammlung!

]]>
news-225 Sun, 08 Mar 2020 16:30:00 +0100 Ortskonferenz beim Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/ortskonferenz-bei-der-jrk-gruppe-dudweiler.html Die JRK-Leitung der Ortsgruppe Dudweiler lud deren Mitglieder am 06.03.2020, 16.30 Uhr, in den DRK-Stützpunkt Dudweiler zur diesjährigen ordentlichen Ortskonferenz. Entsprechend der Ordnung im Jugendrotkreuz wurden in diesem Jahr die regulären Wahlen der JRK-Leitung und der Gruppenleiter durchgeführt. Die Jugendleiterin, Anke Wollbold, begrüßte alle Gruppenmitglieder sowie den stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Dudweiler, Martin Schwinn, sowie einen weiteren Beisitzer vom Vorstand, Gerhard Wühr, zur Ortskonferenz. Entsprechend der Tagesordnung verlas sie einen sehr umfangreichen Tätigkeitsbericht, einen Bericht über die vielen Aktivitäten der Jugendgruppen sowie die Aus- und Fortbildungen einzelner Mitglieder im vergangenen Jahr. 

Für eine ordentliche Kassenführung im JRK sorgte Eric Wollbold, er zeigte in seinem diesjährigen Bericht einen guten ausgeglichen Kassenbestand, der dank einiger Einzelspenden sowie wiederkehrenden Spenden von Firmen eine finanzielle Sicherheit für weitere Aktivitäten der Gruppen bedeutet.

Im Namen des DRK-Vorstandes bedankte sich Martin Schwinn bei den Leitungskräften und insbesondere bei allen Kindern und Jugendlichen für ihre rege Mitarbeit und Kameradschaft in den Gruppen sowie für die geleisteten Tätigkeiten in der Jugendarbeit des DRK-Ortsvereins Dudweiler. Diese Aktivitäten sind beispielhaft in weitem Umkreis und der Ortsverein ist stolz auf diese Leistungen in der Vorbereitung zur aktiven DRK-Arbeit.

In der anschließenden Entlastung der JRK-Leitung und der Wahl des Wahlleiters, G. Wühr, erfolgten die Wahlen der JRK-Leitung sowie der anschließenden Wahlen der Gruppenleiter/innen und der Gruppensprecherin. Da die frühere Gruppenleiterin Heike Cujko seit 2018 als Bereitschaftsleiterin im DRK tätig ist, stellte sie sich nicht mehr zur Wiederwahl im JRK.

In mehreren Wahlgängen wurden folgende Mitglieder gewählt:

JRK-Leiterin -                Anke Wollbold,
stellvertretende JRK-Leiterin -    Jessyka Schädler
Kassenwart -                 Eric Wollbold
Schriftführerin -            Jessyka Schädler

Gruppenführer:
Anke Wollbold,
Jessyka Schädler,
Mathias Schultheis,
Tabea Jungmann,
Tatjana Jungmann.

Zur Gruppensprecherin wurde Jolina Marie Müller gewählt.

Bericht u. Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-153 Sat, 29 Feb 2020 09:00:00 +0100 Erste-Hilfe-Schulungen in Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-schulungen-in-dudweiler.html Erste Hilfe-Schulung für Führerscheinbewerber, betriebliche Ersthelfer, Trainer, Übungsleiter und alle Interessierte. 9 Unterrichtseinheiten, von 9.00 bis ca. 17.00 Uhr, auf Wunsch mit Sehtest durch Augenoptiker - dann evtl. vorhandene Brille und Ausweis mitbringen! Nächste Termine: 
  • 18.01.2020
  • 29.02.2020
  • 21.03.2020
  • 18.04.2020
  • 16.05.2020
  • 13.06.2020

Telefonische Anmeldung und Info:

DRK Kreisverband Saarbrücken, 0681-375910, oder per Online-Anmeldung

Weitere EH-Infos und Termine!

 

Achtung - neu im EH-Programm!

Fit in Erste-Hilfe

Auffrischung und Erlernen von aktuellen EH-Themen (nicht geeignet für Führerscheinbewerber, betriebl. Ersthelfern).

Je Termin 2 Module (wechselnde Themen) von 18.00 bis 21.15 Uhr, á 2 x 45 Minuten.

Hier die Termine und weitere Infos!

 

]]>
news-223 Thu, 19 Dec 2019 19:03:21 +0100 Schüler und Lehrer spenden für den guten Zweck https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/schueler-und-lehrer-spenden-fuer-den-guten-zweck.html Im Rahmen ihres Fachunterrichts Wirtschaft „wirtschaftlich handeln“, an der Friedrich-List-Schule Saarbrücken, missfiel den Schülerinnen und Schülern der Klasse RE 11T3, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte im zweiten Ausbildungsjahr, der steigende Konsum in der Wegwerf-Gesellschaft und die vielen armen Menschen die sich manche lebenswichtige Dinge nicht leisten können aber dringend benötigen. Im Rahmen ihres Fachunterrichts Wirtschaft „wirtschaftlich handeln“, an der Friedrich-List-Schule Saarbrücken, missfiel den Schülerinnen und Schülern der Klasse RE 11T3, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte im zweiten Ausbildungsjahr, der steigende Konsum in der Wegwerf-Gesellschaft und die vielen armen Menschen, die sich manche lebenswichtige Dinge nicht leisten können aber dringend benötigen. Schnell war es klar, dass hier etwas getan werden muss. Von dem Engagement der Schülerinnen und Schüler überzeugt kam auch schnell Unterstützung von deren Klassen- und Fachlehrerin Wirtschaft, Teresa Sciarotta, die das aufkeimende Projekt auch in die gesamte Schule und ins Lehrerkollegium, unter Leitung von Andrea Alt-Bohr, brachte. Eine Spendenaktion für den guten Zweck und eine wichtige Lehre war geschaffen – gut erhaltene Kleidung und Gegenstände nicht einfach wegwerfen sondern spenden!

In wenigen Tagen haben die Schülerinnen und Schüler in den Pausen der Schule eine Spendenaktion für Kleidung und Spielsachen organisiert und mit Plakaten beworben. Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren davon angetan und halfen tatkräftig mit.

Ebenso schnell waren Organisationen wie das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Dudweiler mit ihrer Kleiderkammer und der Diakonie Saar mit ihren Sozialkaufhäusern in Völklingen und Neunkirchen gefunden, die Kontakte zu Bedürftigen haben. Die gespendeten Sachen werden dort aufgearbeitet und zu sehr günstigen Preisen in den Kaufhäusern von den Hilfsbedürftigen erworben.

Wie Martin Schwinn, 2. Vorsitzender im DRK-Ortsverein Dudweiler, betonte: „Es ist uns ein hohes Anliegen, die Würde der Menschen, die unsere Kleiderkammer besuchen, besonders zu achten. Wir möchten niemandem das Gefühl geben, Bittsteller zu sein. Deshalb entrichten sie auch bei uns ein kleines Entgelt, kaufen somit die Ware und müssen sich nicht wie „Bettler“ vorkommen.“ Auch Gerd Wühr vom DRK-OV Dudweiler, der mit zur Übergabe kam, war sehr erfreut von der Spendenaktion: “ Es ist eine tolle Aktion, dass Schüler und Lehrerschaft sich gemeinsam engagieren und Akzente setzen“.

„Das Engagement der Schülerinnen und Schüler freut uns sehr“ erklärte Andreas Jenal, Bereichsleiter bei der Diakonie Saar und Verantwortlicher für die Sozialkaufhäuser, bei der Spendenübergabe.

Die Übergabe erfolgte am Dienstag, 17.12.2019, im Foyer der Friedrich-List-Schule Saarbrücken.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e. V.

Foto: Diakonie Saar / Stein

]]>
news-222 Sat, 14 Dec 2019 19:00:00 +0100 Weihnachtsfeier und Ehrungen 2019 beim OV-Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsfeier-und-ehrungen-2019-beim-ov-dudweiler.html Beim DRK-Ortsverein Dudweiler fanden am 14.12.2019 die Ehrungen verdienter aktiver Mitglieder im feierlichen Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier statt. Der Ortsvorsitzende Jürgen Arens konnte in der Begrüßungsansprache neben den zahlreichen Vereinsmitglieder mit ihren Angehörigen auch eine Delegation vom DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V., Gaby Schmidt und Leusel Meyer, sowie die Ehrenbereitschaftsleiter des Ortsvereins, Gerlinde und Horst Schwinn, herzlich begrüßen. Arens gab einen kleinen Überblick über die vielfältigen Tätigkeiten in den Mehr- und Langjährigen Dienstjahren der zu Ehrenden an die Anwesenden bekannt.
Die Vorsitzenden, Jürgen Arens und Martin Schwinn, die Bereitschaftsleitung Heike Cujko, Eric Wollbold und Uwe Deeg sowie Gaby Schmidt und Leusel Meyer vom DRK-Kreisverband Saarbrücken konnten den aktiven Vereinsmitgliedern für ihre Verdienste danken und diese im Namen des Deutschen Roten Kreuzes würdigen.

Geehrt wurden, für 10 Jahre: Heike Cujko,

für 15 Jahre: Andreas Arens, Thomas Salm, Anke Wollbold,

für 20 Jahre: Sigrid Sievers,

für 25 Jahre: Heike Arens, Tanja Jungmann.

Zur Weihnachtsfeier beim Jugendrotkreuz Dudweiler, am 13.12.2019, fanden ebenfalls Ehrungen statt.
Geehrt wurden, für 5 Jahre: Jaqueline Koch, Jolina Müller, Inka Streit, Tim Streit,
für 10 Jahre: Tabea Jungmann, Tatjana Jungmann,
für 15 Jahre: Anke Wollbold.

Bei abschließendem gemütlichem Beisammensein konnte man noch einige Zeit bei guten Gesprächen sich austauschen und einen erfolgreichen Jahresabschluss bestätigen.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-221 Fri, 13 Dec 2019 17:00:00 +0100 JRK-Weihnachtsfeier 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-weihnachtsfeier-2019.html Auch in diesem Jahr hatte das Jugendrotkreuz Dudweiler, die Kinder und Jugendlichen mit ihrer Leitungsgruppe: Anke Wollbold, Jessyka Schädler und Mathias Schultheis, deren Eltern und Angehörigen sowie die DRK-Ortsvorsitzende Jürgen Arens und Martin Schwinn und die Bereitschaftsleitung mit weiteren Vertretern vom Ortsverein, zur Weihnachtsfeier eingeladen. Vom DRK-Kreisverband Saarbrücken konnte Anke Wollbold zusätzlich den 2. Kreisvorsitzenden Frank Bredel herzlich im DRK-Stützpunkt Dudweiler begrüßen. Auf dem Programm standen wieder einige Attraktionen und Überraschungen bereit. So konnten die JRK-Leiterin Anke Wollbold und ihre Stellvertreterin Jessyka Schädler nach der Begrüßung sogleich einige JRK-Mitglieder für mehrjährige Mitgliedschaft ehren.

Geehrt wurden, für 5 Jahre: Jaqueline Koch, Jolina Müller, Inka Streit, Tim Streit,
für 10 Jahre: Tabea Jungmann, Tatjana Jungmann,
für 15 Jahre: Anke Wollbold.

Leider musste sich die Jugendgruppe gleichzeitig von ihrer Freundin Jaqueline Koch verabschieden, da diese zu ihren Eltern in den eng verbundenen DRK-Ortsverein Friedrichsthal wechselte.

Das bunte Rahmenprogramm der JRK-ler startete mit einem Adventslied im abgedunkelten Saal gefolgt von Vorträgen der Weihnachtsgeschichten, Gesangs- und Musikdarbietungen von der Gruppe und einzeln von den Kindern vorgetragen. Von besonderem Vergnügen war wieder die Theaterdarbietung der Kinder und Jugendlichen zu dem Stück „Neues aus dem Märchenwald“, Autorin Tanja Jungmann und einstudiert von der JRK-Leitung.

Natürlich kam auch der Nikolaus zum JRK, in Gestalt des Ortsvorsitzenden Arens, und brachte diesen kleine Überraschungen. Abschließend bewirtete das JRK die Anwesenden mit gespendetem Kaffee und Kuchen.
Das Jugendrotkreuz Dudweiler wünschte allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2020.

Bericht und Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-220 Sat, 30 Nov 2019 10:00:00 +0100 JRK beim Tag der offenen Tür in der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-beim-tag-der-offenen-tuer-in-der-gemeinschaftsschule-saarbruecken-dudweiler.html Von der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler wurden wir wiederholt eingeladen, die dortigen Schulsanitäter mit ihrer Leiterin, Lehrerin Frau Häfner, am Tag der offenen Tür am 30.11.2019 zu unterstützen. Mit unserem Ausbilder, der Jugendleitung und deren Stellvertretung, sowie mit fünf unserer Gruppenkinder vom Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler, gaben wir den Besuchern sowie den Kindern und Jugendlichen einen kleinen Einblick in die Este Hilfe Sie lernten, was sie machen müssen, wenn eine Person plötzlich bewusstlos wird. Sie legten die Person in die stabile Seitenlage, mit der Schwierigkeit, dass es sich um ein Rollerfahrer handelte der noch einen Helm trug welcher erst noch ausgezogen werden musste. Das ist ganz schön schwierig, aber mit der richtigen Technik und etwas Unterstützung der JRK-ler hat es bei allen geklappt.

Auch lernten die Kinder und Jugendliche was sie machen müssen, wenn bei der bewusstlosen Person nun auch die Atmung nicht mehr normal ist. Von dem Ausbilder und dem JRK Team, wurde den Kindern erklärt, wie man nun in dieser Situation richtig handelt. Es ist gar nicht so einfach, den richtigen Rhythmus und die Drucktiefe für die Herzkompressionen zu finden. Dann ging es an die Praxis und sie begannen die Person zu reanimieren. Mit richtigen Übungspuppen und einem AED (automatisierter externer Defibrillator) konnten sie sich in die Situtaion hineinversetzen und lernten, wie sie im Ernstfall reagieren müssen.  Das kann ganz schön anstrengend sein, denn im Normalfall dauert es 10- 15 Minuten, bis der Rettungswagen (RTW) eintrifft und so lange muss man die Herz- Lungen- Wiederbelebung durchführen.

Wir bedanken uns recht herzlich, dass wir an diesem tollen Tag wieder mitwirken duften und freuen uns schon aufs nächste Mal. Vielleicht haben wir den ein oder anderen Jugendlichen dazu animiert, unsere Gruppenstunde im Rotkreuz-Stützpunkt, welche jeden Freitag -ausgenommen in den Ferien - von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Fischbachstrasse 1 (hinter der Feuerwache) stattfindet, zu besuchen.

Bericht: Jessyka Schädler, stellv. Jugendleiterin

]]>
news-154 Sat, 23 Nov 2019 09:00:00 +0100 Kurs Erste Hilfe am Kind https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/kurs-erste-hilfe-am-kind.html

Achtung: Kurs ist belegt, keine Anmeldung möglich!

Beim DRK-Ortsverein Dudweiler, Fischbachstr. 1, startet am 23.11 2019, 09.00 bis 17.00 Uhr, ein Kurs "Erste Hilfe am Kind". Der Rotkreuzkurs wendet sich speziell an Eltern, Großeltern, Erzieher und an alle die mit Kindern zu tun haben. Es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt.

Die Lerninhalte der Lehrunterlagen Erste Hilfe am Kind entsprechen der aktuellen Lehrmeinung des DRK sowie den gemeinsamen Grundsätzen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Erste Hilfe und erfüllen die Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungsträger (DGUV).

Sie erlernen die Versorgung bedrohlicher Blutungen bei Kindern, aber auch die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die bei Atemstörungen und Störungen des Herz-Kreislaufsystems zu treffen sind. 

Weitere Themen sind:

  • Sicherheit: Eigenschutz, Absicherung von Unfallstellen, Notruf 112
  • Unfallprävention für Teilnehmer aus Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder
  • Unfallprävention für den Privatbereich 
  • Besonderheiten der kindlichen Psyche 
  • Betreuungsmaßnahmen von Notfallsituationen 
  • Versorgung mit Wundverband bei (stark) blutenden Wunden 
  • EH-Maßnahmen bei verschiedenen Verletzungen 
  • Erkennungsmaßnahmen akuter Erkrankungen 
  • Symptom orientierte EH-Maßnahmen bei akuten Erkrankungen 
  • Stationsübungen: 

   - Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit          
   - Maßnahmen bei Kreislaufstillstand – Erwachsener          
   - Maßnahmen bei Kreislaufstillstand – Kind          
   - Maßnahmen bei Kreislaufstillstand – Säugling

Damit Unfälle gar nicht erst passieren, werden Ihnen im Kurs außerdem besondere Gefahrenquellen für Kinder aufgezeigt und vorbeugende Maßnahmen nahe gebracht.

Hier weitere Infos!

]]>
news-219 Fri, 08 Nov 2019 00:00:00 +0100 JRK Forum 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-forum-2019.html Auch in diesem Jahr fuhren wir wieder mit unserem Dudweiler Jugendrotkreuz (JRK) nach Oberthal auf das Landesforum, welches für die Altersstufe 2 und 3 angesetzt war. Diesmal fuhren insgesamt 12 Jugendliche und 4 Gruppenleiter mit. Die Kampagne, die seit den letzten 3 Jahren bestand, hieß #HumatyGoesGlobal „was geht mit Menschlichkeit?“ Die Jugendlichen besuchten Workshops, in denen sie sich nachhaltiges Wissen zu diesem Thema aneignen konnten. Sie wurden inspiriert die Welt zu verändern und andere dabei mitzuziehen. Vor Ort gab es verschiedene Workshops, bei welchen die Jugendlichen im Alter von 13- und 17 Jahren die Chance hatten, sich diese anzuschauen.

In dem Workshop Barrierefreiheit konnten sich die Kids in die Lage eines Rollstuhlfahrers hineinversetzen. Die Gruppe wurde mit 2 Rollstühlen ausgestattet und wurde in die ST. Wendler Innenstatt gebracht. Dort mussten sie sich dann selbst zurechtfinden und nachschauen, wie Barriere frei die Stadt ist. In dem Workshop Vielfalt lernten die Kinder Vielfältigkeit anzunehmen und zu akzeptieren.

Nach dem Wochenende hatten die Kinder ein grobes Bild davon, wie wichtig es ist, dass man zusammenhält, egal ob bei jemandem eine Behinderung oder Beeinträchtigung vorliegt. Wir alle sind einzigartig und können voneinander profitieren. Sie kamen zu dem Entschluss, dass es viel schöner ist, wenn wir alle vielfältig sind. Denn wenn wir alle gleich wären, wäre es sehr langweilig.
Damit sie sich nicht wie in der Schule fühlten, gab es am  Nachmittag natürlich auch tolle Workshops wie Geocaching, Fotografie und Zumba. Am Abend könnten Sie sich aussuchen, ob sie lieber Spiele spielen, oder in die Disco gehen wollen. Mit 90-er Musik, Tänze und Gesänge hatten selbst die Gruppenleiter sehr viel Spaß. Auch konnten wir an dem Wochenende in der Fotobox viele lustige Bilder machen, damit wir uns noch lange an diese schöne gemeinsame Zeit dort erinnern.

Leider ging das Wochenende wieder einmal viiiiel zu schnell vorbei, aber wir hatten alle großen Spaß und haben einige neue Bekanntschaften mit anderen JRK-lern gemacht.
Hier sind einige Zitate unserer JRK-ler!
Tabea: „Der Workshops Barrierefrei hat mir besonders gut gefallen. Ich habe gesehen, wo Rollstuhlfahrer Probleme haben und auf fremde Hilfe angewiesen sind.“
Tatjana: „Ich fand die Fotobox besonders toll.“

Jolina: „Mir persönlich haben die Workshops gut gefallen. Man hat gelernt, dass es viele unterschiedliche Menschen auf der Welt gibt, die jeweils andere Charaktereigenschaften und ein anderes Aussehen haben,  sowie unterschiedlicher Nationen angehören. Ebenso war das ganze Wochenende über eine super Stimmung.“

Bericht u. Fotos: Jessyka Schädler, JRK-Gruppenleiterin

]]>
news-218 Sat, 12 Oct 2019 15:00:00 +0200 Jahreshauptübung 2019 - FFw LBz 18 Dudweiler mit DRK-SEG https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jahreshauptuebung-2019-ffw-lbz-18-dudweiler-mit-drk-seg.html Anlässlich der Jahreshauptübung des Löschbezirks der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler, war die Schnelleinsatzgruppe des DRK-Dudweiler eingeladen mitzuwirken und die Patientenversorgung bei der Übung sicherzustellen. Mit 12 SanitäterInnen, 2 KTW´s, 1 MTW und dem SEG-Anhänger hatten die Helfer der SEG DRK-Dudweiler/Friedrichsthal bei der Übung mitgewirkt. Verstärkt wurde die Gruppe Dudweiler mit 3 Sanitätern und einem KTW vom DRK-OV Friedrichsthal.

Die Einsatzführung für den SEG-Einsatz hatte Kerstin Wühr. Die eingesetzten Helfer waren: M. u. K. Detemple (Fr.), K. Koch (Fr.), S. Eldaw, Th. Noll, U. Deeg, P. Kutscher, M. Schwinn, St. Willie, B. Wollbold, G. Wühr.

Am 12.10.2019, 14.30 Uhr, fand ein gemeinsames Antreten mit Feuerwehr und DRK im Bauhof Dudweiler statt, wobei der LB-Führer Ludwig Einsatzbereitschaft an den Landesbrandinspekteur meldete. Anschließend fuhren die Einsatzkräfte in die Bereitstellungsräume. Pünktlich gegen 15.00 Uhr erfolgte dann die Alarmierung für die SEG im Bereitstellungsraum an der Feuerwache Dudweiler. Nach der Anfahrt mit Sondersignalen zum Einsatzort am Bauhof wurde dort nach kurzer Einweisung sogleich mit dem Aufbau einer Patientenablage begonnen. Gemeldet waren von dem Einsatzleiter FW, Christian Montada, mindestens 8 Patienten die zu versorgen waren, weitere Verletzte, auch aus den Reihen der Feuerwehren, wären evtl. möglich zu versorgen. Nachdem der erste Schwerverletzte in dem KTW versorgt wurde, wurden weitere Patienten zu der  Patientenablage gebracht und dort notfallmäßig versorgt, Transportfähigkeit hergestellt und abschließend registriert.

Nachdem die Verletzten gerettet, zur Patientenablage gebracht und dort versorgt wurden, war auch der Hausbrand gelöscht und dort Sicherheit hergestellt. Als alle brandschutztechnischen Arbeiten erledigt waren befahl der Einsatzleiter der Übung, Christian Montada, das Übungsende.

Als abschließend die Einsatzbereitschaft am Stützpunkt wieder hergestellt war, fuhr man zur gemeinsamen Übungsbesprechung zur Feuerwache Herrensohr. Der Bezirksbürgermeister Ralf-Peter Fritz und weitere Leitungskräfte von Ort, Kreis und Landesebene der Feuerwehren brachten ihren Dank für die gelungenen Leistungen zum Ausdruck. Auch wurden einige Feuerwehrfrauen und -Männer für ihre besondere Leistungen geehrt und in ihrem Dienstrang befördert sowie Anwärter in den aktiven Dienst übernommen. Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten!

Bericht: Kerstin Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-217 Sat, 21 Sep 2019 08:30:00 +0200 Jahresfahrt 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jahresfahrt-2019.html Auch in diesem Jahr lud der DRK-Ortsverein seine aktiven Mitglieder ein zu einer erlebnisreichen und unterhaltsamen Jahresfahrt. Auf dem Programm des Vorsitzenden Jürgen Arens war ein Besuch im Erlebnisbergwerk Velsen, dem früheren Ausbildungsbetrieb der RAG, sowie eine fachliche Führung im Wolfspark Werner Freund vorgesehen. Die Fahrt erfolgte in einem Bus, der von dem Vereinsmitglied Patrick Kutscher gekonnt und übersichtlich bewegt wurde. Treffpunkt war für die 40 Vereinsmitglieder am 21.09.2019, um 9.30 Uhr, am DRK-Stützpunkt in Dudweiler. Nachdem der Bus beladen war, ging es auch schon bald los in Richtung über die A620 in Richtung Warndt, zum Besucherbergwerk Velsen. Dort angekommen wurden wir von den dortigen Aufsichtspersonen mit Arbeitsjacke und Schutzhelm eingekleidet und erhielten wichtige Informationen zum Erlebnisbergwerk und insbesondere einige wichtige Sicherheitsbelehrungen. Sodann durften wir in den Personenwagen der Grubenbahn  platz nehmen und wurden eine kurze Strecke gefahren, bevor wir dann durch die Grubenstrecken die untertägige Grubenbaue, Bergbaumaschinen und Förderbänder schwer beeindruckt kennen lernten. So interessant es im Stollen auch war, wir waren doch froh, als wir nach geraumer Zeit wieder Tageslicht um uns hatten und keine zig Tonnen von Gestein über unseren Köpfen. Als wir dann unsere Schutzkleidung abgegeben hatten, ging es auch schon in die Kaffeeküche zum Bergmannsfrühstück, das wir uns redlich verdient hatten. Nach den Dankesworten unseres Vorsitzenden an die Leitung des Erlebnisberkwerks und nach unserer Verabschiedung besetzten wir wieder unseren Bus und Patrick fuhr uns zügig zum Wolfsgehege, wo wir auch schon erwartet wurden.

Im Wolfspark Werner Freund angekommen waren wir gleich angenehm überrascht von dem schön angelegten Eingangsbereich, den Gastronomiegebäuden, Straßen und Parkplätzen  – seit unserem letzten Besuch vor einigen Jahren bei Werner Freund. Von einem sehr kompetenten Mitarbeiter des Parks, Michael Schönberger,  wurden wir mit vielen Informationen zu den Gehegen und den verschiedenen Wölfen (Polar-, Schweden-, kanadische -Wölfe) unterrichtet. Er informierte ausgiebig von Studien über das Verhalten der Wölfe im Rudel, über seine persönlichen Erfahrungen mit den einzelnen Tieren und ihren individuellen Verhalten. Er demonstrierte eine Fütterung der Wölfe, deren Rangfolge und ihr Verhalten hierbei. Der Wolfspark und seine Bewohner machten einen sehr gepflegten Eindruck und auch die Wege durch den Park luden ein bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zu einem angenehmen Waldspaziergang.  Auch hier im Wolfspark war es sehr schön und kurzweilig, aber wir mussten auch wieder weiter, nachdem wir uns von unserem Wolfsführer Michael Schönberger verabschiedet hatten.  Vielen Dank an Tatjana Schneider und Michael Schönberger, die Nachfolger von Werner Freund!

Nach einem kurzen Abstecher und Besichtigung in Merzig und nach der Stärkung in einem schönen Cafe, ging die Busfahrt wieder zurück nach Saarbrücken-Güdingen, wo wir bereits im Gasthaus „Zur wilden Ente“ erwartet wurden. Bei Speise und Trank stärkten wir uns hier wieder für die Rückreise nach Dudweiler. Für eine gelungene Tagesfahrt konnten wir uns beim Busfahrer Patrick Kutscher und beim Vorsitzenden Jürgen Arens für ein schönes Ausflugsprogramm im heimatlichen Saarland bedanken!

Bericht und Foto: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-216 Sat, 14 Sep 2019 16:00:00 +0200 Einsatzübung 2019 mit FFW LBZ 18 und DRK-SEG Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/einsatzuebung-2019-mit-ffw-lbz-18-und-drk-seg-dudweiler.html Gemeinsame Übung der Freiwilligen Feuerwehren und der Schnelleinsatzgruppe des DRK-Dudweiler am 14.09.2019, 16.00 Uhr, in der Fischbachstraße Kreuzung Sudstraße, Dudweiler. Entsprechend einer gut ausgearbeiteten Einsatzübung der Feuerwehr wurde das DRK Dudweiler eingeladen die Schauübung mit der Schnelleinsatzgruppe, zur Rettung und Patientenversorgung der Verunfallten, zu unterstützen.

Nach der Alarmierung um 16.00 Uhr durch die Rettungsleitstelle war von einem Massenanfall Verletzter (ManV) nach einem Verkehrsunfall mit Beteiligung von 5 PKW´s und mehreren verletzten Personen auszugehen.

Die DRK-SEG war mit dem ZF Thomas Sommerlade, dem GF Andreas Arens, sowie weiteren 6 Sanitäter: J. Arens, R. Armbrust, J. Diener, J. Schädler, S. Schädler, B. Wollbold, am Stützpunkt anwesend und sofort mit MTW, SEG-Anhänger und KTW ausrückbereit. Der Auftrag lautete: In Zusammenarbeit mit den anwesenden Rettungskräften und in Absprache mit dem Einsatzleiter die Patienten entsprechend ihrer Verletzungen prähospital zu versorgen und weiterer klinischer Behandlung zuzuführen.

Nach Ankunft an der Unfallstelle erfolgte eine Einweisung der Führungskräfte durch den Einsatzleiter Fw. Der DRK-Zugführer informierte die Gruppe, ließ Einsatzbereitschaft herstellen und erteilte Aufträge. Auf dem Gelände des naheliegenden Autohaus Ohler wurde auf dem Vorplatz eine Patientenablage errichtet, zu der nun die Geretteten von Feuerwehr und DRK transportiert, dort von den Sanitätern gesichtet und nach Dringlichkeit versorgt wurden. Die Patienten wurden registriert und mit Anhängekarten ausgestattet, sodass deren Verbleib nachvollziehbar wurde. Nach Absprache mit Einsatzleitung und nach Bettenplan der Rettungsleitstelle erfolgte der  angedachte Abtransport in die entsprechenden Kliniken.

Gegen 17.00 Uhr waren die Patienten notfallmedizinisch versorgt und abtransportiert. Das Einsatzmaterial wurde in Ordnung gebracht und wieder im SEG-Anhänger verstaut. Abschließend erfolgte eine übersichtliche Lagemeldung bei dem Einsatzleiter Fw und die Abmeldung eines erfolgreichen DRK-Einsatzes.

Nachdem am DRK-Stützpunkt wieder Ordnung hergestellt war, fand in der Feuerwache ein gemeinsames Treffen mit den Feuerwehren und eine Übungsbesprechung statt.

Bericht: Thomas Sommerlade, DRK-OV Dudweiler e.V.

Fotos: Monja Armbrust, DRK-OV Dudweiler e.V.

 

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-214 Mon, 15 Jul 2019 18:49:46 +0200 JRK-Ferien im Schneebergerhof 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-ferien-im-schneebergerhof-2019.html Es war nun endlich wieder soweit, das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler fuhr am 10.07. bis 14.07.2019 bereits zum zweiten Mal zu einem Kurztrip in den Schneebergerhof, einem Ferienhaus des DRK-Bezirks Rheinhessen-Pfalz. Voller Vorfreude auf die schöne Urlaubszeit zusammen, fuhren wir am Mittwoch los und erreichten am späten Nachmittag das Ferienhaus. Nach der Ankunft machten wir es uns am Lagerfeuer gemütlich und ließen den Abend mit Grillen, Marshmallows und einem kleinen Handballspiel ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es für uns los ins nahegelegene Schwimmbad. Dort hatten wir großen Spaß. Am Abend gab es für die älteren Mädels einen Beauty-Abend. Mit Gesichtsmasken, Nägel lackieren und einem selbstgemachten Handpeeling genossen wir die gemeinsame Zeit unter uns Mädels. Danach spielten wir alle eine Runde Singstar und sangen gemeinsam altbekannte Lieder und hatten großen Spaß dabei.  Was auch natürlich in diesem Jahr nicht fehlen durfte, war unsere Center Shock Challenge und unserem Lieblingsspiel BlackStorys.

Am Freitag haben wir einige Erste-Hilfe-Szenen nachgestellt und daraus ein kleiner Film gedreht. Mit Wunden aus Ketchup und lustigen Szenen, welche die Kinder und Jugendliche eigenständig aufgestellt und gedreht haben, hatten wir am Mittag sehr viel zu lachen. Abends war es dann endlich so weit und es war Zeit für die Disco, für die wir uns mächtig aufdonnerten. Wir tanzten und sangen auf die verschiedensten Lieder mit. Jetzt können wir sogar alle den Shuffle-dance.

Am Samstagmorgen gingen wir alle zusammen in einen Tierpark. Dort sahen wir sehr viele tolle Tiere. Ein Affe, der lachte, ein Papagei, der „Hallo“ sagen konnte und Ziegen, die gerne mal aus dem Gehege flohen. Wir durften sogar an der Lemuren-Fütterung teilnehmen. Sie aßen uns aus der Hand und waren gar nicht scheu. Zudem erfuhren wir unfassbar vieles über sie von dem Tierpfleger. Das war ein großes Highlight für uns, die Tiere füttern zu dürfen. Am Nachmittag gingen wir alle zusammen kegeln. Das bereitete uns große Freude. Wir haben so einen tollen Gruppenzusammenhalt, dass es uns sogar egal war, wer gewonnen hatte. Uns ging es einfach nur um den gemeinsamen Spaß und den hatten wir auch dabei, trotzdem die Alterspanne zwischen 7 und 17 Jahren lag. Mit einem gemeinsamen Filmabend ließen wir den Tag ausklingen.

An unserem letzten Morgen brunchten wir zusammen und es gab ein tolles Frühstück mit Rührei und anderen tollen Sachen. Leider ging es am frühen Mittag schon wieder auf die Heimfahrt. Schade, dass es schon so schnell vorbei war, aber wir hatten eine schöne Zeit zusammen.

Bericht und Fotos: Jessyka Schädler, JRK-OV Dudweiler
Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-213 Fri, 28 Jun 2019 20:00:00 +0200 DRK-Sommerfest 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-sommerfest-2019.html In diesem Jahr fand das Sommerfest des DRK-Ortsverein Dudweiler e.V. vom 28. bis 30.06.2019, am Stützpunkt Fischbachstr.1, statt. An allen drei Tagen war für das leibliche Wohl der Gäste und Besucher wieder bestens gesorgt. Das Küchenteam hatte an allen Tagen ihre gewohnt gute Hausmannskost aus der eigener Zubereitung angeboten. Täglich standen musikalische Unterhaltungen und verschiedene Tanzdarbietungen befreundeter Vereine auf dem Programm. Eine besondere Freude für die Mitglieder des Ortsvereins war wieder eine Delegation der Rotkreuzkameraden vom DRK-Ortsverein Hornberg/Schwarzwald. Am Wochenende zuvor besuchte der OV Dudweiler die Kameraden in Hornberg.

Am Freitag, den 28.06.2019 startete das Sommerfest ab 20.00 Uhr für die Besucher und Gäste musikalisch mit dem Gesangsduo Die Saarspatzen - mit Iris und Michael.

Samstags begann die Veranstaltung ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen und ab 15.00 Uhr erfolgte die offizielle Eröffnung durch den DRK-Ortsvorsitzenden Jürgen Arens. Unter anderem konnte er den Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz und einige Bezirks- und Stadträte sowie Vorsitzenden und Abordnungen von Parteien, Institutionen und Vereinen auf dem Festplatz begrüßen. Auch konnte der Vorsitzende Jürgen Arens Gäste des DRK Kreis- und Landesvorstandes sowie Leitungs- und Führungskräfte befreundeter DRK-Ortsvereine begrüßen. Die geladenen Gäste und Besucher des DRK Sommerfest, wurden mit einigen gesanglichen Darbietungen von dem Männerchor Harmonie unterhalten.

Anschließend zeigte der Musikverein Gersweiler unter der Leitung von Peter Scheuermann sein können. Ebenso waren die Mini-Minis  und Junioren Garde der Daarler Dabbesse stark vertreten und unterhielten mit ihren Tanzauftritten die Besucher. Ab 17 Uhr spielte der Musikverein Friedrichsthal unter der Leitung von Josef Koch auf dem Festplatz.

Der Samstagabend stand wieder im Zeichen großer musikalischer Unterhaltung mit dem Gesangsduo „Die Saarspatzen“ - mit Iris und Michael - bis in die späten Abendstunden.
Der Sonntagmorgen begann bei schönem  Wetter mit einem ökumenischen Feldgottesdienst auf dem DRK-Festgelände. Er wurde gestaltet von der katholischen Gemeindereferentin Ute Gress und dem Pfarrer Heiko Poersch von der evangelischen Kirchengemeinde. Unterstützt wurden sie am Altar von dem Chor Thalia unter dem Vorsitz von Dieter Bold und Leitung von Engelbert Löb, dem Organisten Gerhard Conrad und bei den Fürbitten von einigen Jugendrotkreuzlern. Der Gottesdienst hat allen Anwesenden, den aktiv Mitwirkenden und den Besuchern so gut gefallen, dass man spontan eine Wiederholung für im nächsten Jahr ins Auge fasste. Vielen Dank!

Das Wetter wurde nachmittags schöner und wärmer und wurde von befreundeten Vereinen mit musikalischen und tänzerischen Einlagen gestaltet. So waren z. B. der Musikzug vom DRK Merzig und die Grubenwehrkameradschaft aus Jägersfreude mit den Riwwerbrings vom HKV Dudweiler dabei.

Das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler unter der Leitung von Anke Wollbold, Matthias Schultheis  und Jessyka Schädler, hatten ebenfalls mit einem tollen Angebot für die anwesenden Kinder und Jugendlichen einiges zu bieten. So wurden unter anderem viele Spiele gemacht, am Glücksrad gedreht und gewonnen, Spaßfotos erstellt und sofort ausgedruckt, es wurde im „Weiher“ geangelt und gewonnen, Popcorn und Zuckerwatte hergestellt.

Das DRK hatte wieder eine wertvolle und umfangreiche Tombola mit Unterstützung der Dudweiler Kaufmannschaft und vielen weiteren Sponsoren aufgestellt. Der Losverkauf erfolgt an allen Tagen mit sofortiger Gewinnausgabe. Mit Spannung verfolgten die Gäste am Sonntagabend die 2. Ziehung ihrer Lose, in diesem Jahr konnte der Gewinner des 1. Preises einen  Kaffee Vollautomat mit nachhause nehmen.

Der DRK-Ortsverein Dudweiler sagt allen aktiv Mitwirkenden und Besuchern des Sommerfestes 2019 einen herzlichen Dank für die Unterstützung!

Bericht: J. Arens, DRK-OV Dudweiler
Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-212 Tue, 18 Jun 2019 18:00:00 +0200 Zu Besuch bei DRK-Freunden in Hornberg/Gutach https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/zu-besuch-bei-drk-freunden-in-hornberg-gutach.html Eine Abordnung von 23 Helferinnen und Helfern des Ortsverein Dudweiler besucht derzeit, vom 19.06. bis 23.06.2019, die Freunde vom DRK Hornberg und folgten damit sehr gerne der Einladung mit einem Gegenbesuch. Mit Eigenverpflegung und günstiger Sammelunterkunft beim dortigen DRK machen die Sanitäter/innen einen Kurztrip in den Schwarzwald um die freundschaftlichen Beziehungen mit den DRK-Freunden zu pflegen und sich zusätzlich geistig und körperlich auf die Strapazen für die Durchführung des bevorstehenden DRK-Sommerfestes in Dudweiler vorzubereiten.

Die Vorbereitungen sind jedoch bereits voll angelaufen wie man unschwer erkennen kann. Für ein bestens vorbereitetes Programm, mit Unterstützung der befreundeten  Vereine, sowie für die Verpflegung und eine hervorragende Tombola ist gesorgt.

Auch haben einige Helfer/innen bereits Hand angelegt und, mit wesentlicher Unterstützung von Roland Schädler, die vorhandene Rostwurstbude generalüberholt und zu einem neuen Ansehen verholfen. Auch einen neuen Lichterketten-Mast werden die Besucher mitten auf dem Festgelände erblicken. Nicht nur damit hat sich Roland mal wieder selbst übertroffen – vielen Dank dafür!

Am Mittwoch, 26.06., werden die Festvorbereitungen weitergeführt, sodass am 28.06. das DRK-Sommerfest wie geplant starten kann. Vorstand und Bereitschaftsleitung haben jedenfalls ihr Möglichstes getan um mit allen Helferinnen und Helfern den Besuchern ein gelungenes Fest beim DRK-Ortsverein Dudweiler zu bieten.

„Einen herzlichen Gruß an unsere Freunde vom DRK-OV Hornberg/Gutach sowie an die Abordnung aus Dudweiler wünschen alle Daheimgebliebene und Euer Gerd.“

Bericht: G. Wühr,

Fotos: A. & E. Wollbold, DRK-OV Dudweiler e.V.

Fotos Hornberg 2019 siehe hier!!!

Weitere Fotos: Vorbereitung Sommerfest, siehe hier!!!

]]>
news-209 Sun, 05 May 2019 16:00:00 +0200 Sanitätsdienst-Fortbildung am 04.05 und 05.05.2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-fortbildung-am-0405-und-05052019.html Im Stützpunkt des DRK-Ortsverein Dudweiler fand am 04.05. und 05.05.2019 eine Fachdienst-Fortbildung für Sanitätspersonal statt. Entsprechend der DRK Ausbildungsordnung für Sanitäter führte der DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V. beim Ortsverein in Dudweiler eine 2-tägige Fortbildung durch. 15 ehrenamtliche Sanitäter aus den Ortsvereinen Dudweiler, Friedrichsthal, Püttlingen, Wehrden, und vom Kreisverband Saarbrücken nahmen an der theoretisch-praktischen Fortbildung, unter der Leitung von Ausbilder Gerhard Wühr (OV-Dudweiler), teil.

Unter anderem wurden in diesem Jahr Themen wie z. B.:

·  Grundsätze: Vor, während, nach dem Einsatz,

·  Grundsätze: Erstdiagnostik / Dokumentation,

·  Reanimation mit Defibrillation und Basismaßnahmen,

·  Kollaps,

·  Schock,

·  Abdomen

·  Allergie

·  Spineboard

·  Rettungskorsett

umfangreich bearbeitet. Die Sanitätsdienstfortbildung beinhaltet neben dem theoretischen Teil intensive Übungseinheiten im Team, um die Hilfsmaßnahmen jederzeit sicher anwenden zu können.

Zur Erhaltung der Qualifikation des Personals im Sanitätsdienst ist die regelmäßige zweijährliche Teilnahme an Sanitätsdienstfortbildungen notwendig. Hierbei werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vertieft und um aktuelle Erkenntnisse ergänzt.

Für die hervorragende Verpflegung der Teilnehmer sorgten bei diesem Lehrgang die Leiterin Sozialarbeit und der Vorsitzende, Heike und Jürgen Arens, und alle Teilnehmer waren bestens über die Tage versorgt.

Nach einem erfolgreichen Abschluss erhielten alle Teilnehmer ihr verdientes Zertifikat.

Bericht, Foto: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos hier!

]]>
news-210 Sat, 04 May 2019 00:00:00 +0200 Sacklochturnier 2019 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sacklochturnier-2019.html Gerne sind wir der Einladung der Kameraden des DRK OV Fischbach zum diesjährigen Sacklochturnier gefolgt. Mit viel guter Laune und Gelächter fuhren wir mit drei Gruppen; den Aktiven unseres OV( Eric Wollbold, Andreas Arens, Jürgen Streit, Stefan Noss u. Roland Schädler) den Frechen Früchtchen; (Anke Wollbold, Sibylle Schädler, Jenny Streit u. Tanja Jungmann) und eine JRK Gruppe (Mathias Schultheis, Tabea Jungmann, Tim u. Inka Streit) nach Fischbach in die Turnhalle der dortigen Grundschule. Mit von der Partie waren auch wieder die Senioren der Herzgesund Sportgruppe und die Kameraden des OV Göttelborn.

Bei dem Turnier, bei dem man aus acht Meter Entfernung mit einem 400g schweren Säckcken auf ein Holzbrett mit einem Loch werfen muss, trifft man das Loch bekommt man drei Punkte, bleibt es auf dem Brett liegen nur einen, ist das gar nicht so einfach wie es aussieht.


Am Ende des aufregenden Sacklochturniers ging unsere Aktive Gruppe als Sieger auf Platz 1 hervor und unsere JRK Gruppe als 3. Platz. Den 2.Platz machte die Herzgesund Sportgruppe.

Mit zwei schönen Pokalen fuhren wir zurück nach Dudweiler.

Am schönsten jedoch waren der Spaß und der Goudie den wir Rotkreuzkameraden zusammen erlebt haben.

Bericht und Fotos: Anke Wollbold, DRK-OV Dudweiler e.V.

]]>
news-208 Tue, 19 Mar 2019 20:30:00 +0100 Mitgliederversammlung beim DRK-OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/mitgliederversammlung-beim-drk-ov-dudweiler.html Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Arens konnte dieser, entsprechend der Tagesordnung, zeitnah auf die Geschäftsberichte und Dienstleistungen in der Vereinsarbeit zu sprechen kommen. In dieser Versammlung fanden keine Wahlen statt. Anträge wurden keine gestellt, sodass auch keine zusätzlichen Beschlüsse gefasst werden mussten.

Im vergangenen Jahr 2018 führte der Vorstand vier Sitzungen und unser gesamter Verein eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 06.03.2018 durch.

„Unser Sommerfest fand vom 15.06. bis 17.06.2018 an dem DRK-Stützpunkt statt. Das  Ergebnis konnte sich wieder sehen lassen. Man muss aber hier mal feststellen, dass ohne die befreundeten Helfer das Sommerfest auch nicht mehr zu bewältigen ist. Mein Dank geht an alle aktiven Vereinsmitglieder und insbesondere an alle aktive Nichtmitglieder für Ihre tatkräftige Unterstützung! Unser nächstes Sommerfest findet vom 28.06. bis 30.06.2019 statt.“

Der Bericht der Schatzmeisterin zeigte sich bei einer ausgeglichenen Haushaltslage auch zufriedenstellend. Obwohl die Kasse der Kleiderkammer wegen geringerer Nachfrage etwas belastete, konnten durch Umlagen die Defizite gedeckt werden. Auch die durchgeführte Haus- und Straßensammlung brachte wieder den einen oder anderen Euro in die Kasse unseres Ortsvereins. „Mein besonderer Dank geht hier an die DRK-Spendensammler und an die Bürger in Dudweiler die uns bei der Haus- und Straßensammlung unterstützen“!

Wie die Leiterin der Sozialarbeit Heike Arens in ihrem Bericht mitteilte, konnten auch in 2018 wieder eine beachtliche Zahl an Kleidung an Familie und Einzelpersonen ausgegeben werden. Es wurden genügend Kleider gespendet, so dass das Lager gut gefüllt ist. Versorgt wurden im Berichtsjahr 2018 ca. 69 Neukunden, 15 Einzelpersonen,  61 Familien mit insgesamt 193 Kindern. Insgesamt wurden also 274 Personen mit den verschiedensten Textilien und Kleinutensilien durch die Mitarbeiter der Kleiderkammer versorgt.
Ausgegebene Kleidungsstücke waren es hierbei 6.985 Einzelteile
Herren: 1.636
Damen: 3.106
Kinder:  272
Baby:    605
Kleinteile: 1.366 Tisch- und Bettwäsche,  Handtücher
Schuhe:    insgesamt 487 Paar, Herren 169 Paar, Damen 262 Paar und Kinder 56 Paar.
Für die Kältehilfe und Brandopfer  konnten wir Schlafsäcke, Wolldecken, warme Jacken und Schuhe ebenfalls kostenlos beisteuern, insgesamt 50 Teile.
Insgesamt wurden 7.522 Teile ausgegeben.Die Helferstunden unserer ehrenamtlichen Helfer in der Kleiderkammer betrugen von Januar bis Ende Dezember 2018 insgesamt 1.481 Arbeitsstunden.

Auch unser Jugendrotkreuz war wieder sehr aktiv. Bereits zum Jahresanfang waren sie wieder mit dem Faschingsumzug unterwegs und hatten den Umzug sehr bereichert. Leider hatte man sich aus Kostengründen dafür ausgesprochen nicht mehr an dem Umzug teilzunehmen. Es fanden 35 Gruppenstunden, 8 Veranstaltungen, 5 Ausbildungen und 3 Ausflüge statt. Themen der Gruppenstunden waren Erste-Hilfe, Vorbereitung auf die Jahreshauptübung mit der Jugendfeuerwehr Sulzbach, Faschingsumzug, Theaterstück vorbereiten/einstudieren, Spiele, Kochen u. Basteln. Alles in allem leisteten die JRKler insgesamt 2713,50 Stunden. Neben Anke Wollbold ist nun Jessyka Schädler in der Jugendleitung, nachdem Heike Cujko ihren Rücktritt aus diesem Amt erklärte. Ihre Jahresfahrt machte die JRK-Gruppe an einem Wochenende zum Rotkreuz-Ferienhaus Schneebergerhof nach Gerbach, Rheinland Pfalz.

Auch im Ortsverein wurden wieder einige kameradschaftliche Aspekte gesetzt. Unsere Vereinsfahrt führte uns in den Luisenpark nach Mannheim. An unserer Jahresabschlussfeier im Lokal  Bayrisch Zell konnte der Ortsverein zusammen mit Vertretern des Kreisverbandes wieder verdiente aktive Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaften ehren.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft,

für 5 Jahre: Raffael Armbrust, Shereen Eldaw,

für 15 Jahre: Patrick Kutscher, Stephanie Willie, Benedikt Wollbold,

für 40 Jahre: Jürgen Arens, Eric Wollbold,

für 50 Jahre: Gerhard Wühr,

für 70 Jahre: Anni Weyand (+ 2019).

Zuletzt noch ein paar  Zahlen zum Ortsverein, Stand 31.12.2018:
Inaktive Mitglieder hat der Ortsverein: 463 Personen     
Aktive Helfer/innen hat der Ortsverein: 61 Personen
Freie Mitarbeiter: 10 Personen           

Die Gemeinnützigkeit des  Vereins wurde  im Geschäftsjahr 2018 vom Finanzamt Saarbrücken bestätigt.

Die Bücher für das Jahr 2018 des OV Dudweiler sind zurzeit beim KV Saarbrücken zur Prüfung.

Der Vorsitzende Jürgen Arens bedankte sich bei allen aktiven, Inaktiven, allen Freunden und befreundete Vereinen. Er bedankte sich auch bei dem  DRK-Kreisverband Saarbrücken, bei der Stadt Saarbrücken, bei allen Geschäftsleuten für Ihre Unterstützung.

Auch bedankte er sich bei der  Bereitschaftsleitung, Jugendleitung, Sozialdienstleitung, Ausbildern und dem Vorstand für die im Jahr 2018 geleistete Arbeit.


Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Der detaillierte Jahresbericht für den gesamten DRK-Ortsverein Dudweiler wird derzeit erstellt und demnächst in unserer Homepage vorgestellt.

]]>
news-207 Tue, 19 Mar 2019 19:00:00 +0100 Versammlung bei der DRK-Bereitschaft Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/versammlung-bei-der-drk-bereitschaft-dudweiler.html Am 19.03.2019 fand im Stützpunkt beim DRK Ortsverein Dudweiler e.V., Fischbachstraße 1, die kontinuierliche diesjährige Versammlung der aktiven Bereitschaftsmitglieder statt.

Bereitschaftsleiter Eric Wollbold und  -Leiterin Heike Cujko sowie deren Stellvertreter Uwe Deeg, gaben einen umfassenden Überblick aller geleisteten Tätigkeiten der Helferinnen und Helfer von Dudweiler. Im Vorspann seiner statistischen Aufzählungen über alle Leistungen des vergangenen Jahres stellte Wollbold die Frage: „Was treibt uns eigentlich an zu unserem Engagement beim Roten Kreuz; was eigentlich ist es, das uns dazu bringt, uns so viele Stunden ausbilden zu lassen oder in Einsätze zugehen? Bei Tag und bei Nacht? Das ist eine Frage, der wir uns immer wieder stellen sollten! Die Antwort mag dann für jeden ein wenig anders sein - und doch gibt es eine verbindende  Leitlinie für alle Helfer.“

>Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not.  Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.< (Leitbild des DRK)

Die Bereitschaft-4 Dudweiler hatte zum 31.12.2018  33 Aktive Helferinnen und Helfer, die sich in den Bereichen Sanitätsdienst, Blutspende und der Betreuung betätigen. 2 Rotkreuzärzte stehen der Bereitschaft in medizinischen Fragen, der Ausbildung und Sanitätsdienste betreffend, zur Verfügung. Desweiteren stehen der Bereitschaft Dudweiler 3 im Rettungsdienst qualifizierte Freie Mitarbeiter in Großschadensfällen (KatS und ManV) bei Sanitäts- und Betreuungseinsätzen zur Verfügung.  Die Einsatzstunden in der Bereitschaft teilen sich wie folgt auf:

·         1354 Stunden bei 60 Sanitätswachdiensten

·         723 Stunden für eigene Aus-/Fort- und Weiterbildung der HelferInnen

·         317 Ausbilderstunden für 17 Lehrgänge zur Bevölkerungsausbildung (EH-Programm) sowie jeweils
          1 Fachausbildung Sanitätsdienst-Grundausbildung und -Fortbildung.

·         1070 Stunden für Dienstabende der Bereitschaft (Einsatzbesprechungen, Fort-/Weiterbildung)

·         569 Stunden für Arbeitseinsätze am Stützpunkt.

·         29 Stunden für einen Betreuungseinsatz.

·         89 Stunden bei 2 SEG-Einsätzen und einer Übung

·         1053 Stunden bei Freizeit und kameradschaftlichen Veranstaltungen.

·         487 Stunden bei 5 Blutspendenterminen am DRK-Heim.

·         333 Stunden für die Leitungskräfte in Sitzungen und Besprechungen auf Orts- und Kreisebene.

In dem Bericht der Blutspendenbeauftragten Rosemarie Sommerlade teilte diese mit, dass im Jahr 2018 in Dudweiler 430 Blutspender und somit 215 Liter Blut ehrenamtlich zur Verfügung stellten. Bei 5 Blutspendenterminen wurden in Dudweiler 487 Dienststunden von 94 Rotkreuzhelfer/innen geleistet und die Blutspendenteams aus Bad Kreuznach unterstützt.

Da in diesem Jahr keine Wahlen stattfanden konnte nach dem umfangreichen Bericht und den weiteren Tagesordnungspunkten die Versammlung ohne weitere Anträge und Beschlüsse beendet werden.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Der detaillierte Jahresbericht 2018 wird in Kürze in unserer Homepage veröffentlicht!

]]>
news-206 Tue, 26 Feb 2019 14:25:44 +0100 Trauer um Anni Weyand https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/trauer-um-anni-weyand.html Mit Bedauern nahmen wir zur Kenntnis, dass unser langjährige Rotkreuzkameradin Anni Weyand verstorben ist. Anni Weyand war bereits in jungen Jahren, seit 1948, im DRK-Ortsverein Dudweiler tätig.

Nach ihrer Grundausbildung und verschiedenen zusätzlichen Lehrgängen wie Mutter und Kind, Hauskrankenpflege usw. war sie überwiegend im Betreuungsdienst der Bereitschaft eingesetzt. Bis 2002 war sie auch als Schriftführerin im Vorstand tätig.

Am 15.12.2018 wurde Anni Weyand für 70-jährige Mitgliedschaft im Kreise ihrer Rotkreuzkameraden geehrt.

Die Mitglieder vom DRK-Ortsverein gedenken der Rotkreuzkameradin Anni und werden ihr Andenken in würdevoller Erinnerung behalten.


Jürgen Arens

Vorsitzender
DRK-Ortsverein Dudweiler

]]>
news-205 Sun, 17 Feb 2019 12:21:00 +0100 Nachfrage für Kleiderspenden rückläufig https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/nachfrage-fuer-kleiderspenden-ruecklaeufig.html Wie nach der jüngsten Vorstandssitzung des DRK Ortsverein Dudweiler mitgeteilt wurde, hatte deren Kleiderkammer im vergangenen Jahr eine stark rückläufige Nachfrage an Bekleidung und entsprechenden Kleinteilen zu verzeichnen. Die Kleiderkammer des DRK-Ortsverein Dudweiler ist eine gemeinnützige Kleiderannahme- und Ausgabestelle, eine ehrenamtlich betriebene soziale Einrichtung des Roten Kreuzes. Noch gut erhaltene Bekleidung wird als Kleiderspende von der Bevölkerung dort abgegeben, wird an Hilfebedürftige ohne Einkommen kostenlos und ansonsten gegen einen geringen Unkostenbeitrag ausgegeben. Mitte der achtziger Jahre gründete das Rote Kreuz im Hause Gertung, in der St. Ingberter Straße 72, die Kleiderkammer, damals noch unter dem Vorsitz von Hermann Schon und Wolfgang Hoffmann und der Bereitschaftsleitung von Horst und Gerlinde Schwinn und der Leiterin Brigitte Schaum. 2006 wechselte die Kammer, unter dem Vorsitz von Jürgen Arens und der Leiterin Sozialarbeit Heike Arens, in die Räume des Hauses Strassner, Hofweg 82.

Dank der Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung sind die Lager und Regale der Kleiderkammer gut gefüllt, jedoch ist die Nachfrage stark zurück gegangen. Ob es nun geringere Anzahl Bedürftige in Dudweiler und Umgebung sind oder ob diese ausreichend gut versorgt sind war den Helferinnen und Helfern der Kleiderkammer nicht bekannt.

Bedenklich ist für den DRK-Ortsverein jedoch die finanzielle Belastung um die Räumlichkeiten der Ausgabestelle zu unterhalten sowie die Besetzung an zwei Tagen der Woche von wenigstens 3 bis 4 ehrenamtlichen Helferinnen, um die abgegebenen Kleiderspenden zu sortieren und aufzubereiten.

Die Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins werden die weitere Entwicklung und Nachfrage nach Kleiderspenden kritisch prüfen und abwägen, ob sie die Kleiderkammer weiter betreiben und mit Spendengeldern unterstützen kann.

Die Kleiderkammer ist geöffnet:
montags und mittwochs jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr,
in Dudweiler, Hofweg 82.

]]>
news-204 Fri, 18 Jan 2019 15:00:00 +0100 dm-Spenden-Übergabe https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/dm-spenden-uebergabe.html Auch im letzten Jahr startete die Drogeriemarktkette zum Giving Friday, am 23.11.2018, eine Spendenaktion für Organisationen mit Kinder- und Jugendarbeit. Zum wiederholten Male entschied sich die Filialleiterin Jennifer Röhlinger vom dm-Markt Sulzbach für die Unterstützung der Kinder- und Jugendgruppe des Jugendrotkreuzes (JRK) Dudweiler. Mit großer Freude übergab sie am 18.01.2019 der Jugendleiterin Anke Wollbold und deren Vertretung Jessyka Schädler einen Spendenscheck  im Wert von 755,50€.

Das Jugendrotkreuz freut sich sehr darüber, dass sie die Möglichkeit erhielt, mit dieser Spende die diesjährige Jugendfreizeit zu organisieren. Vielen Dank!

Wer Interesse hat der Jugendgruppe beizutreten darf dies gerne tun. Das JRK trifft sich jeden Freitag - außerhalb der Ferien - von 15:00 bis 16:30 Uhr an dem DRK-Stützpunkt in Dudweiler, Fischbachstraße 1, hinter der Feuerwache.

Bericht und Foto: Jessyka Schädler, JRK-Dudweiler

 

]]>
news-201 Sat, 15 Dec 2018 19:00:00 +0100 Weihnachtsfeier 2018 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsfeier-2018.html Die diesjährigen Mitgliederehrungen wurden auch in diesem Jahr für langjährige aktive Mitglieder des Ortsvereins zur Weihnachtsfeier am 15.12.2018 durchgeführt. Der Ortsvereinsvorsitzende Jürgen Arens hatte die aktiven Mitglieder des Ortsvereins und deren Angehörigen zur Weihnachtsfeier geladen, um im gemeinsamen kameradschaftlichen Kreis und in vorweihnachtlichem Ambiente einen würdigen Jahresabschluss zu feiern. Als Gäste des Abends und zur Durchführung der Ehrungen waren vom DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V., in Vertretung von Peter Gillo, die stellvertretende Vorsitzende des Präsidiums Gaby Schmidt sowie die Kreisbereitschaftsleiterin Alexa Paul eingeladen. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden Jürgen Arens und seines Stellvertreters Martin Schwinn, überbrachte Gaby Schmidt die Grußworte des DRK-Kreisvorsitzenden Peter Gillo. Gemeinsam mit der Bereitschaftsleitung Eric Wollbold, Heike Cujko und Uwe Deeg wurden anschließend die diesjährigen besonderen Ehrungen durchgeführt.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft,

für 5 Jahre: Raffael Armbrust, Shereen Eldaw,

für 15 Jahre: Patrick Kutscher, Stephanie Willie, Benedikt Wollbold,

für 40 Jahre: Jürgen Arens, Eric Wollbold,

für 50 Jahre: Gerhard Wühr,

für 70 Jahre: Anni Weyand.

Eine besondere Freude war es, mit Anni Weyand die 70er Ehrung durchführen zu können, da sie heute leider selbst auf Hilfe angewiesen ist und im Rollstuhl sitzt. Als kleines Mädchen hatte sie bereits die Kriegsjahre noch miterlebt und später als junge Frau im DRK Dudweiler aktiv in den Nachkriegswirren mitgeholfen. Im laufe der Jahre hatte sie viele verschiedene große und auch kleinere Einsätze mitgemacht und insbesondere im Betreuungsdienst und im Vorstand als Schriftführerin des DRK-Ortsvereins mitgewirkt. Der DRK-Ortsverein und -Kreisverband sagen vielen, vielen Dank hierfür!


Die Mitgliederehrung beim Jugendrotkreuz (JRK) erfolgte bereits in deren Weihnachtsfeier am Freitag den 14.12.2018, im DRK-Stützpunkt Dudweiler.

In voll besetztem Haus konnte die JRK-Leiterin Anke Wollbold, ihre Stellvertreterin Jessyka Schädler und der Gruppenleiter Mathias Schultheis, die Vertretung des Ortsvorstandes, die Kinder und deren Eltern begrüßen.

Nach Gedicht- und Liedvorträgen, sowie nach Uraufführung eines Theaterstücks ganz besonderer Art „Im Abenteuerland“, geschrieben und einstudiert von Tanja Jungmann, erfolgte auch hier eine Mitgliederehrung:

Für 5-jährige Mitgliedschaft im DRK/JRK wurde Milena Bach geehrt.

Der DRK-Vorsitzende Jürgen Arens, Martin Schwinn und die Bereitschaftsleitung, Eric Wollbold, Heike Cujko und Uwe Deeg ließen es sich nicht nehmen Gruß- und Dankesworte zu überbringen. Dank ging insbesondere an die Kinder und Jugendlichen, aber auch an deren Eltern für deren Unterstützung und Förderung in der JRK-Arbeit.

Bericht, Fotos: K. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-202 Fri, 14 Dec 2018 17:00:00 +0100 JRK-Weihnachtsfeier 2018 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-weihnachtsfeier-2018.html Auch in diesem Jahr hatte die Leitung des Jugendrotkreuzes (JRK) Dudweiler, Anke Wollbold, Jessyka Schädler und Mathias Schultheis, eingeladen zur Weihnachtsfeier am Freitag den 14.12.2018, im DRK-Heim, Fischbachstraße 1. In ihrer Begrüßung konnte die Leiterin Anke Wollbold zahlreiche Gäste aus den Reihen der Eltern und Angehörigen der Kinder und auch Abordnungen des örtlichen DRK, des Vorstandes, der Leitungskräften der örtlichen Bereitschaft und Sozialarbeit, und insbesondere die Kinder des JRK willkommen heißen. In einigen musikalischen Vortrags- und Gesangsdarbietung gaben die 25 JRKler gekonnt mehrere weihnachtliche Lieder, teilweise in sehr moderner Interpretation, in dem voll besetzten DRK-Heim zum Besten.
Die Gruppenleiterin Jessyka Schädler gab zwischenzeitlich einen Überblick über einige,  neben den wöchentlichen Gruppenstunden, von dem Jugendrotkreuz Dudweiler in 2018 durchgeführten Aktivitäten:

·       Fastnachtsumzug unter dem Motto, „Wir sind alle gleich“,

·       DRK-Sommerfest - Spiel und Spaß mit dem JRK,

·       JRK Einsatz-Übung mit der Jugendfeuerwehr in Sulzbach,

·       JRK-Landesforum in Oberthal,

·       Schul-Infotag der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler, EH-Demo mit Schulsanis,

·       JRK-Weihnachtsfeier – Vorträge und Theater, am 14.12.2018 im DRK-Heim.

Ein von Tanja Jungmann geschriebenes Theaterstück: Geschichte und Märchen oder Welten und Galaxien „Im Abenteuerland“ wurde von den Kindern und Jugendlichen in eindrucksvoller Art und Weise vorgeführt. In langer und mühevoller Arbeit hatte Jungmann wieder ein  Theaterstück erstellt, auf die Darsteller zugeschnitten und mit den Leitungskräften in ebensolcher besonderen Intensität mit den Kindern einstudiert. Das Ergebnis war beeindruckend und wurde von allen Anwesenden mit Applaus und Begeisterung gewürdigt.


Auch der DRK-Vorsitzende Jürgen Arens und Stellvertreter Martin Schwinn bedankten sich für die Leistung des sehr aktiven Jugendrotkreuzes, bei den Leitungskräften, den Kindern aber auch insbesondere bei den Eltern und Angehörigen der Kinder, die so tatkräftig hinter deren Engagement stehen und das Wohl der Kinder und die Jugendleitung in ihrer Arbeit unterstützen.


Zu der diesjährigen Feier konnten Anke Wollbold und die Vorsitzenden für 5-jährige Mitgliedschaft Milena Bach für ihr Engagement und kameradschaftlichen Einsatz in der Gruppe besonders ehren.

Die bisherige Gruppenleiterin Heike Cujko gab außerdem nochmals bekannt, dass sie nach nun 9-jähriger Mitgliedschaft im Jugendrotkreuz ihr Amt an Mathias Schultheis weitergab und ab 31.12.2018 hierfür nicht mehr zur Verfügung steht. Seit März 2018 ist sie - in Zusammenarbeit mit Eric Wollbold - als Leiterin der Bereitschaft tätig.

Vielen Dank Heike für die aktiven Jahre im Jugendrotkreuz und weiterhin gutes Gelingen in dieser neuen Leitungsfunktion der Bereitschaft!
Natürlich bekamen abschließend alle Anwesenden wieder ihr Nikolauspräsent überreicht. Bei Kaffee, Kakao und Kuchen – der von den Eltern gespendet wurde - fand man noch einige gesellige Zeit in gemütlicher Runde.


Bericht u. Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

 

]]>
news-203 Mon, 10 Dec 2018 00:00:00 +0100 Spendenübergabe https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/spendenuebergabe.html Im Auftrag des (Glas-) Künstlers Markus Hohlstein, Jägersfreude, überreichten Jürgen Scholl und Philip Spengler von der Vereinigten Volksbank in Dudweiler am 10.12.2018 eine Geldspende in Höhe von 250 Euro an das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler. Markus Hohlstein, ein Künstler der schon viele verschiedene Werke öffentlich ausstellte und nun einen Anteil seiner Einnahmen dem Jugendrotkreuz spendete ist auch dem DRK als Blutspender sehr verbunden. So hatte z. B. sein Werk „ Der Kessel“ seit 2014 bereits 8 verschiedene Standorte in öffentlich zugänglichen Einrichtungen im Regionalverband. Ein ca. 100-jähriger Dampfdruckkessel den er mit Glas-Einlegearbeiten auskleidete, die je nach Lichteinfall in verschiedenen Farben erstrahlen können. Die JRK-Leitung, Anke Wollbold und ihr Team der Gruppenleiter, wussten bei der Spendenübergabe auch einiges über die Tätigkeiten des Jugendrotkreuzes zu berichten und konnten auch so die Anwesenden von den Tätigkeiten und der Notwendigkeit der Jugendarbeit überzeugen. Ergänzend zur Spende werden in der Volksbank für die nächsten 3 Wochen eine JRK-Spendenbox und Flyer zur Jugendarbeit ausgelegt.

Da jedoch auch die Rotkreuz-Jugendarbeit ständig auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist, war die JRK-Leitung und die Kinder für diese Spende von dem Künstler Hohlstein und der Volksbank in Dudweiler sehr dankbar.

Infos zum JRK:

JRK-Leiterin Anke Wollbold, Tel.: 06897 728050,

E-Mail: wollbold.a@drk-dudweiler.de

Stützpunkt, Fischbachstr. 1, Dudweiler

JRK-Gruppenstunden ab Jan. 2019 freitags von 15.00 bis 16.30 Uhr und

ab 12-jährige von 16.30 bis 18.00 Uhr.

https://www.drk-dudweiler.de

https://www.drk-dudweiler.de/angebote/engagement/jugendrotkreuz.html

 

]]>
news-200 Sat, 01 Dec 2018 09:00:00 +0100 JRK beim Informationstag der Gemeinschaftsschule https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-beim-informationstag-der-gemeinschaftsschule.html Das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler war eingeladen von der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler, zur Mitwirkung bei deren Informationstag am 01.12.2018 in Dudweiler. Schüler und Eltern waren eingeladen zu dem Informationstag, sich über die weiterführende Schulform und deren pädagogischen Konzepten von den anwesenden Lehrkräften beraten zu lassen. Die Kinder konnten ebenfalls in den verschiedenen Unterrichtsfächern reinschauen und sich in ihren zukünftigen Klassenräumen informieren. Die Lehrerin und Leiterin des dortigen Schulsanitätsdienstes, Frau Häfner, und das JRK unter der Leitung von Anke Wollbold, Jessyka Schädler und Mathias Schultheis, informierten mit über die Möglichkeiten und die Arbeiten der dortigen Schulsanitäter sowie über die weiterführenden Tätigkeiten des Jugendrotkreuzes. Insbesondere hatten auch die Schul-Sanis die Gelegenheit ihr Wissen und Können in der Fortbildung zur Herz-Lungen-Wiederbelebung an den Übungsgeräten sowie den Maßnahmen der stabilen Seitenlage bei Bewusstlosigkeit unter fachlicher Anleitung zu üben.

Einige der Kinder des Schulsanitätsdienstes konnten wir für unsere Jugendgruppe des Roten Kreuzes begeistern und luden sie ein zu unseren JRK-Gruppenstunden in unseren Stützpunkt, ab 2019 jeweils freitags ab 6 bis 12 Jahre von 15.00 bis 16.30 Uhr oder die ältere Gruppe ab 12 Jahren von 16.30 bis 18.00 Uhr.


Gerne werden wir die Schulsanitäter auch im nächsten Jahr wieder unterstützen.


Bericht und Foto: DRK-OV Dudweiler e.V.

]]>
news-199 Tue, 13 Nov 2018 21:06:15 +0100 Anni Weyand - seit 70 Jahren Mitglied im DRK-OV Dudweiler! https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/anni-weyand-seit-70-jahren-mitglied-im-drk-ov-dudweiler.html - Besuch im Pflegeheim St. Anna in Neuweiler- In diesem Jahr hat Anni Weyand ihre 70jährige Mitgliedschaft im DRK vollendet! Natürlich steht eine würdige Ehrung dieses Anlasses ins Haus. Und so ließen es sich die beiden Vorsitzenden unseres Ortsvereins Jürgen Arens und Martin Schwinn nicht nehmen, unsere Anni Weyand am 04.11.18 im Pflegeheim St. Anna in Neuweiler zu besuchen und sie persönlich zu der diesjährigen Weihnachtsfeier, in deren Verlauf zunächst die vereinsinterne Ehrung stattfinden wird, einzuladen. Jeder hatte ein kleines Präsent für „unsere Anni“ parat. Schnell entwickelte sich ein Gespräch, denn unsere Jubilarin wollte natürlich wissen, wie es derzeit um unseren Verein bestellt ist und wie der Alltag so aussieht. Frau Weyand konnte mit amüsanten Anekdoten die Verbindung zu den alten Zeiten herstellen. Und so hatten alle eine Menge zu lachen, vor allem, wenn sie schilderte, wie streng und teilweise militärisch doch früher im Gegensatz zu heute alles war. Kommandos in der Tonart eines altgedienten Feldwebels, gebügelte Dreiecktücher und eine genaue Prüfung jedes Verbandes anhand der mit roten Linien umgebenen Übungsbinden waren alltäglich. So gedachten dann auch alle längst verstorbener Mitglieder. Die beiden Vorsitzenden konnten sich auch deshalb selbst noch an einzelne Kameraden/ Kameradinnen erinnern, da beide zeit Lebens im Roten Kreuz Dudweiler involviert sind – als Aktive und zuvor als Söhne langjähriger Mitglieder.
So in die Gespräche vertieft, vergingen die nächsten eineinhalb Stunden wie im Flug.

Die Vorsitzenden freuen sich auf die Ehrung der Jubilarin und luden sie auch noch gleich zur Ehrung im Saarbrücker Schloss im Februar des nächsten Jahres ein.

Der Ortsverein Dudweiler wünscht „seiner Anni“ noch viele Jahre und Gesundheit.

Liebe Anni, wir denken an Dich!

Text und Foto: Martin Schwinn

]]>
news-198 Fri, 19 Oct 2018 15:00:00 +0200 Spendenübergabe "Herz zeigen " im dm-drogerie markt https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/spendenuebergabe-herz-zeigen-im-dm-drogerie-markt.html Am 19.10.2018, nahmen das Jugendrotkreuz Dudweiler und der Fußballverein FC 1911 Neuweiler die Spenden von Filialleiterin Jennifer Röhlinger, vom dm Markt Sulzbach, von der Aktion „Herz zeigen“ entgegen. Das Jugendrotkreuz (JRK) im DRK-Ortsverein Dudweiler setzt sich für das Wohl und die Fürsorge der Kinder und Jugendlichen im Stadtbezirk Dudweiler ein. Das JRK sorgt in der Jugendarbeit mit verschiedenen Projekten wie z. B. mit ihrer Theatergruppe oder einer Gesundheitserziehung für die Entwicklung der Kinder. Mit Spaß und Freude werden die Kids ebenso an die Erste Hilfe herangeführt und erlernen die Fähigkeiten der Mitmenschlichkeit. Im Vordergrund stehen dabei die Kameradschaft und der Zusammenhalt in der Gruppe. Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagement ist das Jugendrotkreuz Dudweiler dieses Jahr Spendenpartner von dm-drogerie markt in Sulzbach und lud vom 14. bis  22. September ein, Herz zu zeigen.

Bei der Aktion konnten Kunden und Interessierte in Sulzbach und Umgebung im dm-Markt in Sulzbach, Quierschieder Weg, für das Jugendrotkreuz Dudweiler und den Fußballverein FC 1911 Neuweiler abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entschied über die jeweilige Spendensumme. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden.“

Das Jugendrotkreuz wurde zum Sieger der Abstimmung und erhielt einen Scheck im Wert von 600€, welche die Jugendgruppe unter Leitung von Anke Wollbold und Stellvertreterin Jessyka Schädler sowie den Gruppenleiter/in Heike Cujko und Mathias Schultheis entgegennahmen.
„Vielen Dank an Frau Jennifer Röhlinger und den Kunden vom dm-drogerie markt Sulzbach“.

Das Jugendrotkreuz trifft sich wöchentlich freitags um 15:00 bis 16:30 Uhr im DRK Heim in Dudweiler, Fischbachstraße 1 (hinter der Feuerwache). Kinder zwischen 6 und 16 Jahren sind herzlich willkommen.
Wer an der Tätigkeit des Jugendrotkreuzes interessiert ist, kann sich gerne weiter informieren unter www.drk-dudweiler.de oder eine E-Mail schreiben an schaedler.j(at)drk-dudweiler.de.


Der Fußballverein FC 1911 Neuweiler erhielt eine Spendensumme in Höhe von 400€, welche der Trainer Frank Augustin entgegen nahm. Der Verein zählt zurzeit 150 Mitglieder im Alter von 3 bis 16 Jahren. Die Gruppenleiter sind Tobias Gebauer und Andreas Seibert. Der Fußballverein trifft sich montags, mittwochs und freitags von jeweils 17:00 bis 19:00 Uhr. Ansprechpartner ist Frank Augustin.

Bericht und Foto: Jessyka Schädler, JRK-Dudweiler

]]>
news-197 Sat, 06 Oct 2018 08:30:00 +0200 Sanitätsdienst-Fortbildung 2018 in Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-fortbildung-2018-in-dudweiler.html Der DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V. führte beim DRK-Ortsverein in Dudweiler, am 06. und 07.10.2018, eine Sanitätsdienst-Fortbildung durch. Teilgenommen hatten 13 Sanitäter/innen vom OV Dudweiler und 4 Sanitäter/innen vom OV Friedrichsthal. Die Fortbildung wurde von dem Ausbilder Gerhard Wühr im Auftrag des Kreisverbandes Saarbrücken durchgeführt. Bei sehr interessanten und ansprechenden Themen fand die Fortbildung am Wochenende von jeweils 8.30 bis 16.30 Uhr am DRK-Stützpunkt in Dudweiler statt. Für eine wohlschmeckende Verpflegung an beiden Tagen sorgten die Helferinnen der Betreuungsgruppe. Da das Wetter sehr ansprechend war, machten die praktischen Übungen unter freiem blauem Himmel besonderen Spaß. Im Vordergrund standen dort die Rettungsmaßnahmen aus verschiedenen Fahrzeugen mit dem Rettungskorsett und Spineboard sowie das Verladen in den KTW.

Aber auch aktuelle Themen wie sonstige Notfälle: Kollaps, Schock, Abdomen und Allergien/Anaphylaxie mussten bearbeitet und notfallmäßig versorgt werden. Um aber auch für den  akuten Notfall des Kreislaufstillstandes vorbereitet zu sein werden regelmäßig die Maßnahmen der Cardiopulmonalen- Reanimation ausgiebig trainiert.  Die manuelle Herz-Lungen –Wiederbelebung  der Sanitäter wird entsprechend der Ausbildungsordnung mit dem Beatmungsbeutel, dem AED und dem Larynxtubus zur Sauerstoffversorgung durchgeführt.  Mithilfe von Mega-Code-Geräten und einer entsprechenden Software konnten die aktuellen Maßnahmen grafisch über den Beamer auf der Leinwand dargestellt und optimiert werden.

Alle Lehrgangsteilnehmer konnten mit erfolgreichem Testat eine gelungene Fortbildung abschließen. Sie waren von der im 2-jährlichen Turnus stattfinden Fort- und Weiterbildung überzeugt und gingen mit der Sicherheit einer gelungenen Sanitätsfortbildung nachhause.

Teilnehmer der Fortbildung waren: (aus Dudweiler) Andreas Arens, Heike Arens, Jürgen Arens, Heike Cujko, Shereen Eldaw, Tanja Jungmann, Thomas Noll, Jessyka Schädler, Sibylle Schädler, Thomas Sommerlade, Stephanie Willie, Anke Wollbold, Eric Wollbold, (aus Friedrichsthal) Andrea Detemple, Alfred Motsch, Michael Schmidt, Margot Seibüchler.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Fotos: DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-196 Fri, 28 Sep 2018 15:00:00 +0200 Rettungshundestaffel des DRK-OV Quierschied zu Besuch beim JRK https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/rettungshundestaffel-des-drk-ov-quierschied-zu-besuch-beim-jrk.html Am 28.09.2018 waren in unserer Gruppenstunde, beim Jugendrotkreuz des DRK-Ortsverein Dudweiler, Vertreter der Rettungshundestaffel des DRK-Ortsverein Quierschied mit zwei Hundeführerinnen und ihren zwei Rettungshunden Rontu (8 Mo.) und Malika (2 J.) zu Besuch. Zuerst erfuhren wir von den Hundeführerinnen wie sich deren Hundestaffel zusammensetzt, welche Ziele sich die Hundestaffel gesetzt hat und welche Aufgaben sie überhaupt zu erledigen haben. Wir bekamen einen kleinen Einblick in ihre tägliche Arbeit.

Nach der theoretischen Einweisung kam der praktische Teil einer Demonstration: Wir durften uns auf unserem Stützpunkt verstecken, die Hunde mussten unsere Fährte aufnehmen und uns suchen. Wir waren alle fasziniert wie die Hunde unsere Witterung aufnahmen, dass dies wirklich funktionierte und uns die Hunde fanden. Wir hatten sehr viel Spaß an diesem Tag mit den Hunden und ihrem Können.

Wir bedankten uns nochmals bei den tollen Hunden und ihren Führerinnen von der Hundestaffel des DRK-Quierschied, dass sie uns besuchten, uns in ihre Arbeit einwiesen und wir die Hunden kennenlernen durften.

Bericht und Fotos: Jessyka Schädler, JRK- Dudweiler

]]>
news-195 Fri, 14 Sep 2018 08:00:00 +0200 Jugendrotkreuz zeigt Herz - im dm-drogeriemarkt Sulzbach https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-zeigt-herz-im-dm-drogeriemarkt-sulzbach.html Das Jugendrotkreuz (JRK) im DRK-Ortsverein Dudweiler setzt sich, seit seiner Wiedergründung 2003, für das Wohl und Fürsorge der Kinder und Jugendliche im Stadtbezirk Dudweiler ein. Das JRK sorgt in der Jugendarbeit mit verschiedenen Projekten wie z. B. mit ihrer Theatergruppe oder einer Gesundheitserziehung für die Entwicklung der Kinder. Mit Spaß und Freude werden die Kids ebenso an die Erste Hilfe herangeführt und erlernen die Fähigkeiten der Mitmenschlichkeit. Im Vordergrund stehen dabei die Kameradschaft und der Zusammenhalt in der Gruppe. Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagement ist das Jugendrotkreuz Dudweiler dieses Jahr Spendenpartner von dm-drogerie markt in Sulzbach, Quierschieder Weg, und lädt vom 14. bis  22. September ein, Herz zu zeigen und für das JRK abzustimmen.

Millionen Menschen in Deutschland nehmen sich täglich Zeit, um sich innerhalb der Gesellschaft ehrenamtlich zu engagieren. Das Deutsche Rote Kreuz ist einer von ihnen: „Mit dem Jugendrotkreuz Dudweiler ist es uns ein Anliegen, uns für Kinder und Jugendliche einzusetzen. Um dies zu realisieren, sind wir für jede Unterstützung dankbar. Daher freuen wir uns sehr, Spendenpartner der dm-Aktion „Herz zeigen!“ zu sein.“ Bei der Aktion können Kunden und Interessierte in Sulzbach und Umgebung im dm-Markt in Sulzbach, Quierschieder Weg, für das Jugendrotkreuz Dudweiler und ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme, jedoch wird keine der beiden Organisationen leer ausgehen. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden.“

Wer sich näher für die Arbeit des Jugendrotkreuzes interessiert, kann gerne zu einer der Gruppenstunden, freitags von 15.00 bis 16.30 Uhr, im DRK-Stützpunkt Dudweiler, Fischbachstraße 1 (Rückseite der Feuerwache), kommen und sich bei den Gruppenleiter/innen informieren. Bei uns sind alle Kinder und Jugendliche gerne gesehen und willkommen.

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt. Für sein nachhaltiges Engagement erhielt das Unternehmen bereits den Deutschen Nachhaltigkeitspreis und den Deutschen Kulturförderpreis.

„Wir hoffen, dass möglichst viele dm-Kunden im drogerie-markt Sulzbach für uns - das Jugendrotkreuz Dudweiler - abstimmen.

Bericht und Foto: Jessyka Schädler, JRK-Dudweiler

]]>
news-194 Mon, 27 Aug 2018 13:56:39 +0200 Einsatzübung von JFw-Sulzbach mit JRK-Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/einsatzuebung-von-jfw-sulzbach-mit-jrk-dudweiler.html Am Sonntag, 26.08.2018, nahm das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler zusammen mit der Jugendfeuerwehr in Sulzbach an einer gemeinsamen Übung teil. Nachdem uns von der Einsatzleitung mehrere Verletzte gemeldet wurde bauten wir eine Patientenablage auf, nahmen dann später die Verletzten von der Jugendwehr entgegen und versorgten sie entsprechend ihren Verletzungen. Wir waren natürlich im Vorfeld sehr aufgeregt, ob alles so funktionieren würde wie wir es erlernt hatten. Dann als alles im Laufen war, hat es jedoch viel Spaß gemacht, unser Können zu demonstrieren. Wir waren 8 jugendliche Helferinnen und Helfer und ich als Gruppenführerin die die Patientenablage errichteten und betrieben. In der Ablage wurden die 4 Verletzten auf den Tragen gelagert und von uns mit verschiedenem Material versorgt, u. a. mussten wir vermutlich gebrochene Gliedmaßen mit Schienenmaterial ruhigstellen und offene Wunden steril versorgen. Die Kinder haben untereinander kommuniziert und sich abgesprochen was im Einzelfall zu tun ist, so dass niemand und zu keiner Zeit alleine war mit seiner Hilfeleistung. Nach der entsprechenden Erstversorgung und Dokumentation waren die Verletzten für den angenommenen Transport, durch den Rettungsdienst in die entsprechenden Kliniken, vorbereitet.

Und schon war die gemeinsame Übung auch wieder vorbei. Alles in allem war es eine gelungene Übung mit viel innerer Aufregung zu Beginn. Sie war anfangs auch anstrengend bis alles errichtet war, aber dann lief alles wie von selbst und machte riesigen Spaß. Bis zum nächsten Mal, vielleicht mit EUCH gemeinsam?

Euer JRK-Team aus Dudweiler

Bericht und Fotos: Jessyka Schädler
JRK-Gruppenleiterin OV Dudweiler

Weitere Fotos Hier!

]]>
news-193 Sun, 19 Aug 2018 10:40:08 +0200 Neues vom Jugendrotkreuz Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/neues-vom-jugendrotkreuz-dudweiler.html Im Rahmen unserer wöchentlichen JRK-Gruppenstunden hat uns Thomas Sommerlade, Sanitäter der Bereitschaft-4 Dudweiler, am 17.08.2018, einen kleinen Einblick in das Aufgabenfeld und die Tätigkeiten im Sanitätsbereich gegeben.

Wir lernten einiges für uns neues Sanitätsmaterial kennen, wie zum Beispiel die Schaufeltrage, Stifneck und Sam-Splint. Zudem zeigte er uns noch den Aufbau und Umgang mit einer Trage und den Aufbau und Betrieb einer Patientenablage.

Das hat uns riesigen Spaß bereitet. Nun sind wir bestmöglich auf unsere Übung am 26.08.2018 mit der Feuerwehr in Sulzbach vorbereitet. 

Bericht, Fotos: Jessyka Schädler, JRK-Dudweiler

Weitere Fotos HIER!

]]>
news-192 Fri, 20 Jul 2018 18:00:00 +0200 DRK-Dudweiler zu Gast beim DRK-OV Hornberg-Gutach https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-dudweiler-zu-gast-beim-drk-ov-hornberg-gutach.html Eine Vertretung vom OV-Dudweiler folgten einer Einladung des DRK-Ortsvereins Hornberg-Gutach/Schwarzwald, vom 20.07. bis 22.07.2018, zu deren Weihe eines Einsatzfahrzeuges und des diesjährigen Stadtfestes. Mit 13 Sanitätern und deren Angehörigen folgte man der Einladung der Rotkreuz-Kameraden von Hornberg, mit denen der Ortsverein Dudweiler schon seit einigen Jahren ein sehr kameradschaftlichen Verhältnis pflegt und mit denen schon einige gegenseitige Besuche stattfanden. So waren diese erst vorigen Monat mit einer Vertretung aus Hornberg beim DRK-Sommerfest in Dudweiler zu Besuch. Zwischen beiden Ortsvereinen hat sich mittlerweile eine sehr innige Bindung entwickelt. Als Gastgeschenk vom OV-Dudweiler überreichte der Ortsvorsitzende Jürgen Arens einen Rotkreuz-Dudo. Ein einmaliges Exemplar und Variante des Dudweiler-Dudos - auf den Urvater und Namensgeber "Duodonis Villaris" von Dudweiler - Mitglied im DRK-Ortsverein Dudweiler.

Schade, dass dieses Wochenende so schnell vorbei ging und wir wieder nach Hause fahren mussten.

Wir möchten uns jedoch nochmals sehr herzlich bei unseren Freunden aus Hornberg für die gute Betreuung und Kameradschaftpflege an diesem Wochenende bedanken und freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch 2019 in Hornberg.

Viele Grüße vom DRK-OV Dudweiler!

Gerd Wühr

Weitere Fotos hier!

]]>
news-191 Mon, 09 Jul 2018 22:11:19 +0200 JRK-Dudweiler im Schneebergerhof https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-dudweiler-im-schneebergerhof.html Vom 06. bis 08. Juli 2018 ist das JRK Dudweiler mit insgesamt 12 Gruppenkindern in den Schneebergerhof gefahren, das Rotkreuzhaus des DRK-Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz in Gerbach. Mitgefahren sind die stellvertretende Jugendleiterin Jessyka Schädler, die beiden Gruppenleiter Heike Cujko und Mathias Schultheis, sowie Jenny Streit. Mit großer Vorfreude fuhren wir am Freitag los. Unterwegs sangen wir viele Lieder und waren schon sehr gespannt wie das Ferienhaus aussehen würde.

Als wir ankamen, teilten wir die Zimmer auf und bezogen die Betten. Danach ging es in den Wald Stöcke für unser Stockbrot suchen, welche wir dann selbstständig zurecht schnitzten. Abends saßen wir dann an unserem kleinen Lagerfeuer, sangen und tanzten zusammen.

Am nächsten Morgen ging es dann los in das Natur-Erlebnisbad bei Rockenhausen. Damit jeder sehen konnte dass wir alle zusammengehören, haben wir für unsere Gruppe Rotkreuz-Turnbeutel bestellt, welche wir bei unseren Ausflügen dabei hatten. Mit einer großen Wasserrutsche hatten wir viel Spaß, auf dem Sprungturm überwanden einige ihre Höhenangst, nahmen ihren ganzen Mut zusammen und sprangen ins Wasser. Danach bekamen alle ein Eis spendiert. 

Im Ferienhaus wieder angekommen und gesättigt, teilten wir die Gruppe auf. Die etwas jüngeren Kinder spielten mit Heike verschiedene Spiele. Die Jungs gingen mit Mathias in den Wald Gecoachten. Gelaufen sind sie ca. drei km mit insgesamt vier Caches, die sie in gemeinsamer Teamarbeit alle gefunden hatten. In den Caches waren Zettel drinnen, in welche sie sich eingetragen haben, dass sie den Catch gefunden haben. Sie waren sehr stolz darauf, so viele gefunden zu haben und hatten bei der Ankunft im Haus viel zu berichten.

Die großen Mädels machten mit Jessyka einen Beautyabend, mit Gesichtsmasken, Handpeeling und Fingernägel lackieren. Diese Produkte wurden uns vom dm-Markt Sulzbach gespendet. Mit grünen Gesichtern erschreckte sich das ganze Haus vor uns. :)

An diesem Abend stand dann die große Center Shock-Challenge bevor. Center Shocks sind Kaugummis, mit saurer Füllung. Einer war ja schon seeehr sauer, aber dann stellte Heike einen Rekord auf, indem sie sieben  Center Schocks auf einmal in den Mund nahm. Und das ohne Gesicht zu verziehen. Natürlich konnten wir das nicht auf uns beruhen lassen und haben die Herausforderung angenommen. Jeder zog mit und nahm sich sieben Center Shocks in den Mund. Wir haben die Gesichter verzogen, Tränen sind geflossen und unsere Zungen brannten. Aber das war es uns wert. Dabei hatten wir riesigen Spaß und unser Gruppenzusammenhalt stärkte sich noch mehr. 

Leider mussten wir am nächsten Tag schon wieder abreisen, gerne wären wir alle länger geblieben. In den wenigen Stunden, welche uns blieben, spielten wir unser alt beliebtes Spiel „Black Storys“. Bei diesem Spiel liest einer einen kurzen Fall vor und die anderen müssen erraten, was und wie etwas passiert ist. Wir dachten uns die skurrilsten Geschichten aus und lachten dabei.

Später konnten wir uns noch in dem Gästebuch eintragen, das für die Besucher des Hauses vorhergesehen war. Da berichteten wir von unserer Center Shock-Challenge und schrieben noch eine witzige Geschichte, die wir uns zusammen ausgedacht haben. 

Als wir wieder in Dudweiler ankamen, freuten sich alle Kinder wieder ihre Eltern zu sehen und fingen sofort an ihnen umfassend zu berichten, was sie alles in den letzten Tagen erlebt haben.

Leider ging das Wochenende viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt! 

Bericht, Fotos: Jessyka Schädler, JRK-Ortsgruppe Dudweiler

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-190 Thu, 28 Jun 2018 18:00:00 +0200 Sommerfest 2018 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sommerfest-2018.html Vom 15.06. bis 17.06.2018 war beim Rotkreuz-Ortsverein in Dudweiler für das Wohl der Gäste und Besucher des diesjährigen Sommerfestes wieder bestens gesorgt. Täglich standen musikalische Unterhaltung und verschiedene Gesangs- und Tanzdarbietungen befreundeter Vereine auf dem Programm. Das Küchenteam hatte an allen Tagen wieder ihre gewohnt gute Hausmannskost aus der eigenen Zubereitung im Angebot. Darüber hinaus lagen auch andere Leckereien an der Grill-/Schwenkstation für die Besucher bereit.  

Freitagsabends startete zum Festbeginn die italienische Gesangsgruppe Gabriela und Andrea Greco und feuerten die Gäste zum Mittanzen an.

Am Samstagmorgen begann das Fest mit dem Frühschoppen und zum Mittagessen mit dem bekannten Erbsen- und Linseneintopf aus der eigenen Feldküche und mit Leckereien von der Grillstation.

Und um 15.00 Uhr, zur offiziellen Eröffnung mit prominenten Persönlichkeiten, unterhielt der Männerchor Harmonie Dudweiler mit gesanglichen Darbietungen. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Jürgen Arens hielt der DRK-Kreisvorsitzende Peter Gillo, Regionalverbandsdirektor, und der örtliche Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz die weiteren Festansprachen. Viele Gäste des öffentlichen Lebens durfte Arens an diesem Tag begrüßen und sie zeigten dem DRK-Dudweiler ihre Verbundenheit. Jürgen Arens konnte auch weitere Gäste des DRK Kreis- und Landesvorstandes sowie Leitungs- und Führungskräfte befreundeter DRK-Ortsvereine herzlich auf dem Festgelände begrüßen. Anschließend zeigte der Musikverein Gersweiler sein können unter der Leitung von Peter Scheuermann.

Eine besondere Freude für die Mitglieder des Ortsvereins war eine Delegation der Rotkreuzkameraden vom DRK-Ortsverein Hornberg/Schwarzwald. Bei vorangegangenen Besuchen und Fortbildungen in Hornberg hatte man sich dort kennen gelernt und nun wiederholt mit einem Gegenbesuch in Dudweiler geantwortet. Der DRK-Ortsverein  Hornberg lud den Ortsverein Dudweiler zu einem Gegenbesuch zu ihrem Stadtfest ein. Eine Abordnung aus Dudweiler wird dieser Einladung gerne nachkommen. Vielen Dank und Grüße nach Hornberg!

Nach der Eröffnung wurde eine besondere Ehrung  von Mehrfach-Blutspendern durchgeführt.
Geehrt wurden für

10 Blutspenden: Beate Hemmer, Eva Darulova, Markus Wiesemann,

25 Blutspenden: Carmen Rosinus, Keyhan Salehzadeh Petra Damm,

50 Blutspenden: Gisela Berwanger, Stephanie Willie.

Leider konnten nicht alle Blutspender zur Ehrung anwesend sein.

Der Vorsitzende Jürgen Arens, der Bereitschaftsleiter Eric Wollbold und die Blutspendenbeauftragte des Ortsvereins Rosemarie Sommerlade dankten allen Blutspendern für ihre unentgeltlichen Spenden und lebensrettenden Maßnahmen mit einer Ehrenurkunde und Ehrennadel sowie dem Dank des DRK-Landespräsidenten Michael Burkert.

Eine unerwartete Attraktion, die auch nicht im Programm stand, war der öffentliche Heiratsantrag eines Rotkreuz-Kameraden an seine Lebensgefährtin. Nicht nur sie, sondern alle Anwesenden waren verblüfft und applaudierten den beiden, als die Braut den Antrag dann annahm. Herzlichen Glückwunsch!

Der Samstagabend stand im Zeichen großer musikalischer Unterhaltung mit dem Gesangsduo Die Saarspatzen - mit Iris und Michael - bis in die späten Abendstunden. Als die Dunkelheit anbrach überraschte die Feuershow von „Die Hüter des Feuers & ihre Freunde“ mit einer perfekten Show.

Der Sonntagmorgen begann bei schönem  Wetter mit einem ökumenischen Feldgottesdienst auf dem DRK-Festgelände. Er wurde gestaltet  von der katholischen Gemeindereferentin Ute Gress und dem Prädikant Heiner Eschenbach von der evangelischen Kirchengemeinde. Unterstützt wurden sie am Altar von dem Gemischten Chor Thalia Dudweiler unter der Leitung von Engelbert Löb und dem Vorsitz von Dieter Bold, dem Organisten Gerhard Conrad und bei den Fürbitten von den Jugendrotkreuzlern Tabea und Tatjana Jungmann, Marie-Sophie Schaber und Jacqueline Koch. Der Gottesdienst hat allen Anwesenden, den aktiv Mitwirkenden und den Besuchern so gut gefallen, dass man spontan eine Wiederholung fürs nächste Jahr ins Auge fasste. Vielen Dank!

Der Nachmittag wurde von befreundeten Vereinen mit musikalischen und tänzerischen Einlagen gestaltet. So waren z. B  die Grubenwehrkameradschaft aus Jägersfreude mit den Riwwerbrings vom HKV Dudweiler-Nord und auch die Männergarde der KG Pfaffenkopf mit ihren großartigen Auftritten vertreten. Ebenso waren die Mini-Minis  und Junioren Garde der Daarler Dabbesse stark vertreten und unterhielten mit ihren Tanzauftritten die Besucher.

Das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler unter der Leitung von Anke Wollbold, Matthias Schultheis  und Jessyka Schädler, hatte ebenfalls mit einem tollen Angebot für die anwesenden Kinder und Jugendlichen einiges zu bieten. So wurden unter anderem viele Spiele gemacht, am Glücksrad gedreht und gewonnen, Spaßfotos erstellt und sofort ausgedruckt, es wurde im „Weiher“ geangelt und gewonnen, Popcorn hergestellt und ein Theaterstück aufgeführt.

Das DRK hatte wieder eine wertvolle und umfangreiche Tombola mit Unterstützung der Dudweiler Kaufmannschaft und vielen weiteren Sponsoren aufgestellt. Der Losverkauf erfolgt an allen Tagen mit sofortiger Gewinnausgabe. Mit Spannung verfolgten die Gäste am Sonntagabend, ab 19.00 Uhr, die 2. Ziehung ihrer Lose und konnten ihre Hauptpreise, in diesem Jahr war der 1.Preis ein  großer 4-flammiger Gasgrill, mit nachhause nehmen.

Vielen Dank für den Besuch unserer Gäste während diesen drei Tagen und für die großartige Unterstützung und Programmgestaltung unserer befreundeten Vereine - vielen Dank!

Bericht: Jürgen Arens, DRK-OV Dudweiler

 

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-189 Wed, 20 Jun 2018 17:00:00 +0200 Jugendrotkreuz beim Sommerfest 2018 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-beim-sommerfest-2018.html Vom 15. bis 17. Juni 2018 fand unser alljährliches DRK-Sommerfest an unserem Stützpunkt-Dudweiler statt. Mit dabei war wie jedes Jahr unser Jugendrotkreuz (JRK). Dieses Jahr boten wir so viel an, dass wir sogar unseren Zeltplatz erweitern mussten. Dank einer Geldspende konnten wir u.a. davon 3 Pavillons kaufen, die wir zu dem Fest erstmals einsetzten. Mit dem selbstgebauten Entchenangeln, Glücksrad und Spaßbildern, sowie Popcorn, Zuckerwatte und Slush auf die Zelte verteilt, lockten wir jung und alt an. Am Samstag führten wir mit unserer Gruppe das Theaterstück „Rapunzel und Robin im Abenteuerland“ auf der Bühne vor, das bei den Besuchern sehr gut ankam und bei welchem wir viel Applaus erhielten. Es macht uns jedes Mal riesigen Spaß, die von einem DRK-Mitglied für uns geschriebene Theaterstücke einzustudieren und zu verschiedenen Anlässen vorzutragen.

Sonntags haben wir auf dem Festplatz sogar bei dem ökumenischen Gottesdienst mitgewirkt und - wie im vorherigen Jahr - Fürbitten vorgetragen.

Leider mussten uns sonntags zwei unserer Gruppenmitglieder verlassen, da diese umziehen werden. Und da wir eine Gruppe sind, bei welcher das Wir- Gefühl und der Zusammenhalt großgeschrieben wird, fällt uns der Abschied sehr schwer. Mit einer selbst gebastelten Collage als Abschiedsgeschenk hoffen wir, dass sie sich an die schönen Momente, die wir alle gemeinsam erlebt haben zurück erinnern können und uns nicht so schnell vergessen. Wir hoffen, dass wir uns irgendwann mal wieder sehen! „Wir sagen Tschüss, wünschen Euch und Euren Eltern viel Gesundheit und viel Erfolg.“

Wir hatten an dem Wochenende sehr viel Spaß und konnten sogar neue Mitglieder gewinnen, was uns sehr freut. Wie unsere Jugendleiterin Anke Wollbold uns sagte, zählen wir mittlerweile schon zu den größeren Jugendgruppen des DRK-Kreisverbandes. 

Bericht und Foto:

Jessyka Schädler
Gruppenleiterin JRK
DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos siehe Hier!

]]>
news-188 Tue, 24 Apr 2018 11:51:57 +0200 OIV Herrensohr spendet 333 € an das Jugendrotkreuz https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/oiv-herrensohr-spendet-333-eur-an-das-jugendrotkreuz.html Am Abend des 20. April 2018 hatte der Vorstand des Ortsinteressenvereins (OIV) Herrensohr Vertreter verschiedener Organisationen ins Herrensohrer „Schlössje“ eingeladen, darunter auch eine Delegation des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverein Dudweiler. Grund war die Übergabe von Spenden zur Förderung der Jugend in den Gemeinschaften der gebetenen Gäste.  

Der Ortsinteressenverein, der seit geraumer Zeit dafür sorgt, „dass in Herrensohr nicht die Lichter ausgehen“, richtet übers ganze Jahr Veranstaltungen aus, deren Erlöse karitativen Zwecken zugeführt werden. Und so verhielt es sich denn auch hinsichtlich der Einnahmen des letztjährigen Weihnachtsmarkts, der seit einiger Zeit auf dem Gelände der evangelischen Kirche des Ortsteils stattfindet. Die Vorsitzende des OIV, Frau Karin Lackas, nahm die Gelegenheit wahr, dem anwesenden Pfarrer der Gemeinde, Herrn Heiko Poersch, nochmals dafür zu danken, dass der Ortsinteressenverein nach dem „Aus“ des Weihnachtsmarkts auf dem Gelände der katholischen Kirche an der evangelischen Kirche ein neues „Asyl“ gefunden hat.

Im Anschluss wurden die Schecks übergeben. Der DRK-Ortsverein Dudweiler erhielt 333 Euro für sein Jugendrotkreuz (JRK). Das Präsent nahm der Bereitschaftsleiter des DRK Dudweiler, zugleich Kassenwart des JRK, Herr Eric Wollbold, in Anwesenheit der ersten und zweiten Vorsitzenden des Vereins, Herr Jürgen Arens und Herr Martin Schwinn, entgegen.

Anschließend fand der Abend in freundschaftlicher Gesprächsrunde seinen Ausklang.


Das DRK Dudweiler bedankt sich im Namen des Jugendrotkreuzes des Ortsvereins an dieser Stelle noch einmal recht herzlich beim OIV Herrensohr.

Text und Foto: M. Schwinn, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-185 Tue, 17 Apr 2018 19:30:00 +0200 Ein Gesundheitsvortrag von Jonas Jung: "Mein Leben mit Multiple Sklerose" https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/ein-gesundheitsvortrag-von-jonas-jung-mein-leben-mit-multiple-sklerose.html Von den schubförmigen Verlaufsformen dieser Erkrankung selbst betroffen wird er in seinem Vortrag einige wichtige Informationen an Betroffene richten und insbesondere über diese Krankheit Aufklärung in der Bevölkerung betreiben. Wann? & Wo?

Wann: Dienstag, den 17.04.2018, ab 19.30 bis ca. 21.00 Uhr

Wo: DRK-Heim des DRK-Ortsverein Dudweiler, Fischbachstr. 1. (Feuerwache Rückseite)

Thema: „Mein Leben mit Multiple Sklerose“

Gebühren: keine

Eingeladen sind alle interessierten Bürger an diesem kostenlosen Vortrag teilzunehmen.

Weitere Informationen siehe HIER!

]]>
news-186 Sat, 24 Mar 2018 08:30:00 +0100 Abschluss der DRK-Fachdienstausbildung Sanitätsdienst https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/abschluss-der-drk-fachdienstausbildung-sanitaetsdienst.html Am 24.03.2018 konnte der beim DRK-Ortsverein Dudweiler durchgeführte Fachdienstlehrgang Sanitätsdienstausbildung, erfolgreich abgeschlossen werden. Die Ausbildung erfolgte im Auftrag des DRK-Kreisverbandes Saarbrücken e.V. und wurde vom Lehrgangsleiter Gerhard Wühr durchgeführt. Die Ausbildung, incl. der Abschlussprüfung,  dauerte an den Wochenenden, vom 18.02. bis 24.03.2018, jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr. Die Themen der Ausbildung waren durch den aktuellen DRK-Leitfaden Sanitätsdienstausbildung vorgegeben. Integriert wurde zusätzlich eine Besichtigung der DRK-Rettungswache Sulzbach sowie der Integrierten Leitstelle Saarland (ILS), bei deren Fachreferenten Andreas Bost (ILS) und Wachleiter Jürgen Streit (DRK-RW Su) wir uns nochmals herzlich bedanken.

Die gemeldeten 17 Teilnehmer kamen von den DRK-Ortsvereinen aus Dudweiler, Sulzbach, Quierschied, St. Johann, Köllerbach, Merchweiler und vom KV St. Wendel, es konnten allerdings krankheitsbedingt nur 16 TN in die Prüfung gehen. 2 Teilnehmer müssen noch Teile zur Nachprüfung nachreichen. Der Prüfungsausschuss bestand aus dem Vorsitzenden Kreisverbandsarzt Dr. Carsten Zeiner, dem stv. Kreisbereitschaftsleiter Marco Hass und Lehrgangsleiter Gerhard Wühr. Kreisgeschäftsführer René Brehm traf alle notwendigen Vorbereitungen und organisierte den Ablauf der Prüfung mit den notwendigen Dokumentationen.

Für die gute und tägliche Verpflegung zeichneten die Leiterin Sozialarbeit Heike Arens und die Gruppenleitererin Betreuung Monja Armbrust mit ihren Helferinnen und Helfern in der Küche, bei denen sich anschließend insbesondere Jürgen Arens und alle Anwesende bedankten.

Als Gratulanten vom Ortsverein Dudweiler konnten zusätzlich zum Abschluss der Ortsvorsitzende Jürgen Arens, sowie die Bereitschaftsleitung Eric Wollbold und Heike Cujko und die JRK-Leiterin Anke Wollbold begrüßt werden. Die Abordnungen gratulierten den Teilnehmern und wünschten allen ein weiteres gutes Gelingen in ihren Diensten.

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-184 Wed, 14 Mar 2018 18:00:00 +0100 60 Jahre im Dienste der Menschlichkeit https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/60-jahre-im-dienste-der-menschlichkeit.html Horst Schwinn, Ehrenbereitschaftsleiter des Roten Kreuzes in Dudweiler, für langjährige Tätigkeit im DRK geehrt Am 14. März 2018 wurden in festlichem Rahmen im Saarbrücker Schloss Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Saarbrücken, für ihr über viele Jahre gezeigtes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Unter den Jubilaren befand sich auch der Ehrenbereitschaftsleiter des DRK Dudweiler, Horst Schwinn. Er wurde für 60jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Roten Kreuz ausgezeichnet. Mit Thomas Kuntz wurde ein weiterer Aktiver unseres Ortsvereins für 40 Jahre geehrt.

Nachdem der Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Saarbrücken, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, die Veranstaltung mit einem Vorwort und der Begrüßung der erschienenen Ehrengäste eröffnet hatte, übernahm das DRK-Urgestein Leusel Meyer die Moderation des weiteren Abends. Anschließend wandte sich der Präsident des DRK Landesverbands, Herr Michael Burkert, an die Anwesenden und hob noch einmal den Wert des Ehrenamts für die Allgemeinheit hervor.

Die Veranstaltung wurde von der Chorgemeinschaft Fischbach-Herrensohr musikalisch untermalt. Die Sänger wussten mit einem Mix flotter Gesangsdarbietungen zu gefallen.

Ein besonderes Highlight stellte der Auftritt des Tanzsportclubs „TSC Weiß-Gold“ aus Saarbrücken mit seinem Programm „Moulin Rouge“ dar. Ohne Zugabe konnten die Tänzer den Festsaal ebenso wenig verlassen wie bereits zuvor die Sänger der Chorgemeinschaft.

Nach der Durchführung der Ehrungen und der offiziellen Beendigung des Festakts blieben die Kameraden der verschiedenen Ortsvereine noch gemütlich beisammen, um sich über die Rot-Kreuz-Arbeit und „die alten Zeiten“ auszutauschen. Auch dieser Teil wurde noch dezent durch die Acoustic Band Alex und Sven untermalt.

Bericht: Martin Schwinn, DRK-OV Dudweiler
Fotos: Martin Schwinn, Uwe Deeg, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-183 Sat, 10 Mar 2018 13:30:00 +0100 1. Sacklochturnier im DRK-Kreisverband Saarbrücken https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/1-sacklochturnier-im-drk-kreisverband-saarbruecken.html Ausrichter des Turniers war der DRK-Ortsverein Fischbach, unter der Leitung von Wolfgang Baltes. Wir waren Dabei!!!!!!

Gerne hat der OV Dudweiler die Einladung des OV Fischbach angenommen  und meldete gleich drei Mannschaften an. Mit dabei waren eine Gruppe des Jugendrotkreuzes, eine Gruppe aus der Bereitschaft und die Frechen Früchtchen.

Um 13.30 Uhr ging es von unserem Stützpunkt mit MTW und PKW nach Fischbach in die Turnhalle der Grundschule. Herzlich wurden wir von den Kameraden aus Fischbach empfangen.  Nachdem die Regeln des Spiels erklärt waren und noch etwas Zeit war, nutzen wir diese auch ausgiebig,  da es für uns alle das erste Mal war das wir dieses Spiel spielten.   Gleich zu Anfang stellte sich schon heraus, dass es ein Gaudi reicher Tag werden würde.

Von Spiel zu Spiel heizte sich die Stimmung auf. Als dann fest stand, dass eine Gruppe von uns im Finale um Platz 1 spielen würde,  gab es kein Halten mehr.

Im Finale standen die Herzgesundgruppe aus Fischbach und die Frechen Früchtchen, bestehend aus Jessyka, Tanja, Anke und Jenny. Leider mussten sich die Frechen Früchtchen den Favoriten geschlagen geben, was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Eine tolle Leistung gab es auch von der JRK- Gruppe (Tim und Inka Streit, Tabea  und Tatjana Jungmann).  Als jüngste Teilnehmer des Turniers heizten sie uns gewaltig ein und oft lag das Ergebnis gerade mal  1-2 Punkte auseinander.

Zum Ende des Turniers haben sich unsere 3 Gruppen wacker geschlagen,  mit dem 2. Platz für Freche Früchtchen DRK-Dudweiler , 3. Platz der Bereitschaft Dudweiler und dem 4. Platz für JRK- Dudweiler ging es um 18:30 nachhause.

Großen Lob muss man dem DRK-OV Fischbach für die tolle Veranstaltung aussprechen, für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, von Kuchen über Bratwürstchen war alles dabei was das Herz begehrt.

Wir kommen wieder!  

Bericht und Fotos: Eric Wollbold, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-182 Fri, 09 Mar 2018 16:00:00 +0100 Ortskonferenz beim JRK-Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/ortskonferenz-beim-jrk-dudweiler.html Die JRK-Leiterin des Jugendrotkreuzes Dudweiler Anke Wollbold lud ein zur Ortskonferenz, am 09.03.2018, 16.00 Uhr, im DRK-Heim. Auf der Tagesordnung standen neben den Begrüßungen der Gruppenmitglieder und Gästen, die Jahresberichte der Jugendleitung sowie der Kasse, die Nachwahl einer stellvertretenden JRK-Leiterin, einer Schriftführerin sowie eines neuen Gruppenleiters. Zusätzliche Anträge wurden keine gestellt. Aus dem DRK-Ortsverein waren als Gäste erschienen, der Vorsitzenden Jürgen Arens, der 2. Vorsitzenden Martin Schwinn und Beisitzer Gerd Wühr. Von den Gruppenleiterinnen waren Anke Wollbold, Heike Cujko und Jessyka Schädler vertreten sowie der Kassenwart Eric Wollbold.

In einem ausgiebigen Jahresbericht konnte Anke Wollbold auf eine sehr intensive Jugendarbeit 2017 zurück blicken. Mit ihren derzeit aktuellen 25 Mitgliedern fanden 35 Gruppenstunden, 8 Veranstaltungen, 3 Ausbildungen und 1 Ausflug statt. Themen der Gruppenstunden waren eine Ausbildung in Erster Hilfe, Vorbereitungen zu der Jahreshauptübung der Feuerwehr Sulzbach und zum Faschingsumzug in Dudweiler. Ebenso wurde ein eigens für das JRK geschriebene Theaterstück eingeübt und zur JRK-Weihnachtsfeier vorgetragen. Spielen, Kochen und Basteln war ebenso in den Gruppenstunden angesagt und sehr eifrig besucht. In den Gruppenstunden wurden von den Kindern und Jugendlichen 817 Stunden absolviert. Insgesamt wurden mit allen Aktivitäten 2141 Stunden vom JRK geleistet.
Auch der Kassenwart Eric Wollbold konnte auf eine sehr gute finanzielle Rücklage in der JRK-Kasse blicken. Dank einiger Spenden aus der Bevölkerung und einer großzügigen Spende vom DM-Markt Sulzbach sind die Kassenbestände gut gefüllt und Dank einer guten Kassenführung durch die JRK-Leitung und den Kassenwart sehr gut verwaltet, was ebenfalls von den Kassenprüfer, dem DRK-Vorsitzenden Jürgen Arens und der DRK-Schatzmeisterin Sigrid Sievers, bestätigt wurde.

Entsprechend der Tagesordnung ging es in der Versammlung weiterhin um die Nachwahl eines stellvertretenden JRK-Leiters und Schriftführers sowie eines neuen zusätzlichen Gruppenleiters, da die bisherige Stellvertreterin Heike Cujko von ihrem Amt als Stellvertreterin zurücktreten möchte.

In dem Wahlgang schlug Anke Wollbold die Gruppenleiterin Jessyka Schädler als stellvertretende JRK-Leiterin und Schriftführerin vor. Jessyka Schädler wurde einstimmig von den Wahlberechtigten gewählt und sie nahm die Wahl für diese Ämter an.

Im weiteren Wahlgang wurde Mathias Schultheis - 2017 absolvierte er die entsprechenden GL-Ausbildungen - von den Anwesenden als neuer Gruppenleiter vorgeschlagen, er wurde ebenfalls einstimmig  gewählt und nahm die Wahl zum Gruppenleiter an.

Somit stehen dem JRK-Dudweiler als JRK-Leiterin Anke Wollbold und als Stellvertreterin und Schriftführerin Jessyka Schädler sowie als Gruppenleiter Anke Wollbold, Jessyka Schädler, Heike Cujko und Mathias Schultheis zur Verfügung. Die Kasse wird weiterhin von Eric Wollbold geführt.

Die Anwesenden dankten Heike Cujko für ihre vielseitigen Tätigkeiten als Stellvertreterin und Schriftführerin und bedankten sich bei den neu Gewählten für ihre Bereitschaft und Unterstützung. Diesen Dankesworten schlossen sich ebenfalls die Vertreter des DRK-Ortsvereins an und wünschten weiterhin ein gutes Gelingen in der Jugendrotkreuzarbeit.

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

]]>
news-181 Tue, 06 Mar 2018 19:00:00 +0100 Mitglieder- und Bereitschaftsversammlung beim OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/mitglieder-und-bereitschaftsversammlung-beim-ov-dudweiler.html Am Dienstag den 06.03.2018 fanden beim Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Dudweiler e.V. die satzungsgemäße Mitgliederversammlung sowie die Versammlung der Bereitschaftsmitglieder, mit den jeweiligen Wahlen des Vorstandes und der Bereitschafts- und Gruppenleiter statt.  Zu den Versammlungen konnte der Vorsitzende Jürgen Arens und der Bereitschaftsleiter Eric Wollbold die Vereins- und aktive Bereitschaftsmitglieder sowie die Vertreter des DRK-Kreisverbandes Saarbrücken e.V., den  Vorsitzenden des Präsidiums Peter Gillo und den Geschäftsführer Rene Brehm, herzlich begrüßen.

Entsprechend der Tagesordnung erfolgten zu Beginn der Mitgliederversammlung die Tätigkeitsberichte des Vorsitzenden, der Schatzmeisterin und Kassenprüfer sowie der Leitungskräfte  von der Bereitschaft, Sozialarbeit und Jugendrotkreuz. In den Berichten wurde deutlich und wurde auch so von den Vertretern des Dachverbandes vom  DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V. bestätigt, dass der Ortsverein Dudweiler eine sehr gute Rotkreuzarbeit leistet und eine gute ausgeglichene Vereinskasse vorweisen kann. Der Ortsverein hat zurzeit 542 Fördermitglieder, 43 Aktive und 10 Freie Mitarbeiter.

Nach der Wahl des Versammlungsleiters Rene Brehm führte dieser die Entlastung des Vorstandes sowie die anschließende Wahl des neuen Vorstandes herbei. Der bisherigen stellvertretende Vorsitzende Gerhard Wühr und der Beisitzer Werner Klicker standen nicht mehr zur Wiederwahl für diese Ämter zur Verfügung.

Vorgeschlagen und gewählt wurden,
Ortsvorsitzender Jürgen Arens,
Stellvertretender Vorsitzender Martin Schwinn,
Schatzmeisterin Sigrid Sievers,
Rotkreuzarzt Dr. Hanno Braun,
Leiterin Sozialarbeit Heike Arens,
Schriftführerin Stephanie Willie,

sowie 5 Beisitzer:
Uwe Deeg,
Shereen Eldaw,
Thomas Sommerlade,
Kerstin Wühr,
Gerhard Wühr.

Kraft ihres Leitungsamtes gehören ebenfalls dem Vorstand an,
Bereitschaftsleiter Eric Wollbold,
Bereitschaftsleiterin Heike Cujko,
Leiterin Jugendrotkreuz Anke Wollbold.

Als Kassenprüfer wurden gewählt: Rosemarie Sommerlade, Sibylle Schädler.

In der Bereitschaftsversammlung konnte Eric Wollbold im Tätigkeitsbericht über viele Sanitätseinsätze der Bereitschaftsmitglieder in Dudweiler und der Umgebung berichten. Von den 36 ehrenamtlichen Dudweiler Sanitätern wurden 6296 Dienststunden geleistet, hiervon waren alleine 1000 Einsatzstunden für Sanitätsdienste gebucht. 16 aktive Helfer/innen sind zusätzlich im Bereich der Sozialarbeit tätig und 4 Freie Mitarbeiter unterstützen zusätzlich bei MANV- und KatS-Einsätzen den Ortsverein. Im vergangenen Jahr hatte die Bereitschaft einen Zuwachs von 6 jungen Helfer/innen zu verzeichnen, die nach ihrer erfolgreichen Helfergrundausbildung derzeit ihre Fachdienstausbildung absolvieren.

Nach dem umfangreichen Bericht der Bereitschaft übernahm der Wahlleiter Rene Brehm die Wahlen der neuen Bereitschaftsleitung.

Vorgeschlagen und in geheimer Wahl wurden gewählt:
- Bereitschaftsleiter Eric Wollbold,
- Bereitschaftsleiterin Heike Cujko,
- stellvertretender Bereitschaftsleiter Uwe Deeg.

 Als Gruppenleiter wurden gewählt:
- GL-Sanitätsdienst Andreas Arens,
- GL-Betreuung Monja Armbrust.

Zum Zeugwart wurden ernannt: GL Andreas Arens, Thomas Sommerlade, Benedikt Wollbold.

Ausbilder im Sanitätsdienst und Erste Hilfe sind Gerhard Wühr und Uwe Deeg.
Blutspendenbeauftragte ist weiterhin Rosemarie Sommerlade.

 

Weitere Berichte erfolgten von der Leiterin Sozialarbeit Heike Arens für den Bereich Sozialarbeit mit 239 Dienststunden bei der Blutspende und in der Küche und in der Kleiderkammer mit 8 Helferinnen und 1721 Einsatzstunden.

Auch die Leiterin des Jugendrotkreuzes konnte einen sehr erfolgreichen Leistungsbericht der Jugendarbeit aufzeigen, wobei mit den 25 JRK-Mitgliedern ebenfalls 2141 Stunden in Gruppenstunden, Veranstaltungen und Ausbildungen geleistet wurden.

Der detaillierte >Jahresbericht 2017 wird demnächst hier in der Homepage des DRK-Ortsvereins veröffentlicht.

Der DRK-Kreisvorsitzende Peter Gillo, Ortsvorsitzende Jürgen Arens sowie der Bereitschaftsleiter Eric Wollbold bedankten sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für deren geleisteten Arbeiten der vergangenen Jahre sowie bei den neu Gewählten für ihre Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit. Sie bedankten sich aber auch bei den Angehörigen der Aktiven und insbesondere bei der Dudweiler Bevölkerung für deren finanzielle Unterstützung und Spenden für die Rotkreuzarbeit.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

]]>
news-180 Fri, 09 Feb 2018 17:00:00 +0100 Fastnacht 2018 beim DRK https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/fastnacht-2018-beim-drk.html Auch am Fastnachtssonntag 2018 waren die Helferinnen und Helfer vom DRK-Ortsverein Dudweiler wieder beim Faasenachtsumzug in Dudweiler unterwegs, die Strecke sanitätsdienstlich abzusichern und um eventuelle Notfälle rechtzeitig zu versorgen. Entsprechend eines umfangreichen und ausgeklügelten Sicherheitskonzeptes des Veranstalters, Festausschuss Dudweiler Faasenacht, war man bestens vorbereitet für etwaige – nicht nur medizinische - Notfälle. Dabei waren Notfälle auf der Straße beim Umzug, aber auch eventuelle Notfälle in den anliegenden Häusern zu beachten. Insbesondere war man auch mit einer erfahrenen Notärztin im Rettungswagen sowie  3 Krankenwagen mit Besatzung und Einrichtung nach DIN bestens für alle Notfälle vorbereitet den Regelrettungsdienst in Dudweiler zu unterstützen.

Sanitäts- und Rettungsdienstlich wurde der Umzug in Dudweiler von einer Notärztin, RTW (NAW) mit Personal vom DRK-OV Sulzbach, KTW und MTW mit Helfern vom DRK-OV Friedrichsthal, KTW mit Rettungspersonal der DRK-Rettungswache Sulzbach/Dudweiler und von 23 Sanitätern mit KTW und MTW vom DRK-OV Dudweiler betreut. Mit dabei war natürlich auch die Betreuungsgruppe im Einsatz, die nach dem Umzug alle HelferInnen im DRK-Stützpunkt mit Kaffee und leckeren Berliner versorgten. Insgesamt waren somit 35 Helferinnen und Helfer sowie 1 RTW, 3 KTW und 2 MTW im Einsatz. 

Vielen Dank an die Notärztin, an alle Helferinnen und Helfern, an die unterstützenden DRK-Ortsvereine und an die DRK-Rettungswache für deren Unterstützung beim Dudweiler Faasennachtsumzug!

Während dem Umzug gab es zum Glück keine besonderen Notfälle zu versorgen, keine größeren Unfälle und auch keine akute Erkrankungen/Vergiftungen. Kleinere Bagatellverletzungen wurden versorgt und die Betroffenen anschließend wieder entlassen.

Der Einstieg für die Helfer des DRK-Ortsvereins in das Faschingstreiben begann am Freitagabend mit dem Rathaussturm bzw. mit der Festveranstaltung im Bürgerhaus. Mit 8 SanitäterInnen vom DRK war man dort bis in den frühen Morgen in den Räumen des Bürgerhauses präsent für evtl. Ereignisse.

Damit ist aber die Fastnacht noch nicht beendet, denn für das DRK geht es am heutigen Rosenmontag weiter, bei der Seniorenveranstaltung im Bürgerhaus. Auch dort ist die Veranstaltung mit ca. 200 Gästen von den Helfern des Ortsvereins Dudweiler sanitätsdienstlich zu betreuen.

Auch das Jugendrotkreuz des Ortsvereins war in diesem Jahr wieder rege unterwegs beim Faschingsumzug, unter dem  Motto „Wir sind alle gleich“. 20 Jugendrotkreuzler mit Gruppenleiter und den Eltern der Kinder war man als Fußgruppe unterwegs und machten deutlich, dass es unter den Kindern keine Unterschiede gibt. Wir sind alle gleich, entsprechend den Grundsätzen des Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Mit lautem Alleh Hopp und viel Tamtam aus dem Ölfass waren Jung und Alt dabei die Gutzjer, Popcorn und sonstiges Allerlei an die Zuggäste zu verteilen.

Für ALLE eine gelungene Faasenacht 2018. Alleh hopp!

Bericht: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.
Fotos: R. Sommerlade, G. Wühr, DRK-OV Dudweiler e.V.

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-177 Fri, 12 Jan 2018 15:00:00 +0100 Giving Friday-Spende von dm-markt für JRK https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/giving-friday-spende-von-dm-markt-fuer-jrk.html Spendenaktionen des dm Unternehmen, in Höhe von 5% der Tagesumsätze, an die Bildungsprojekte von Kinder- und Jugendarbeit. Zu Giving Friday, am 24. November 2017, startete dm markt landesweit eine Spendenaktion für Organisationen mit Kinder- und Jugendarbeit, so auch der dm-drogerie markt in Sulzbach, Quierschieder Weg 3e.

Die dm markt Filialleiterin Jennifer Röhlinger entschied sich für die Unterstützung der Kinder- und Jugendprojekte des Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler und konnte 747,63 € auf deren Bankkonto überweisen.

Das Jugendrotkreuz, unter Leitung von Anke Wollbold, Heike Cujko, Jessyka Schädler, Mathias Schultheis und vom DRK-OV Dudweiler, 2. Vorsitzender Gerd Wühr, bedankten sich am 12. Januar bei einem Besuch für diese großzügige Spende vom dm-drogerie markt Sulzbach. Ganz herzlich bedankten sie sich bei Frau Röhlinger, deren Stellvertreterin Frau Naile Durmus und allen Mitarbeiter/innen sowie insbesondere bei allen Kunden des Marktes, die mit ihrem Einkauf zu diesem tollen Spendenbeitrag mitgeholfen haben. Vielen Dank!

Bericht u. Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-170 Sat, 16 Dec 2017 19:00:00 +0100 Weihnachtsfeier beim DRK-Ortsverein Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsfeier-beim-drk-ortsverein-dudweiler.html In diesem Jahr führte uns die Weihnachtsfeier, am 16. Dezember 2017, zum Vereinslokal der KG Pfaffenkopf. Um 19.00 Uhr trafen wir uns dort im Nebensaal um gemeinsame Stunden im Kreis der Rotkreuzkameraden und den Familienangehörigen zu verbringen. In der Begrüßung von dem Vorsitzenden Jürgen Arens und dem Bereitschaftsleiter Eric Wollbold konnten diese auf die vielen Einsätze des vergangenen Jahres hinweisen und sich bei allen Aktiven und bei deren Angehörigen herzlich bedanken. Wollbold appellierte aber auch an die Selbstverpflichtung und Freiwilligkeit, in ihrem Wirken bei der Rotkreuzarbeit nicht nachzulassen. Als Gäste des Abends konnten Kreisbereitschaftsleiter Roland Post und Leusel Meyer, eine Abordnung vom DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V. , herzlichst begrüßt werden.

Auch einigen unserer verdienten und langjährigen Mitgliedern konnten wir an diesem Abend danken für ihre aktive Unterstützung in den vielen Bereichen der Rotkreuzarbeit.


Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt,
für 5 Dienstjahre: Monja Armbrust und Sabrina Brückner,
für 40 Dienstjahre: Thomas Kuntz,
für 60 Dienstjahre: Horst Schwinn.
Zu ihrem Dank erhielten die Geehrten eine Urkunde und Ehrennadel überreicht.

Bericht und Foto: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos HIER!

]]>
news-175 Fri, 08 Dec 2017 17:00:00 +0100 JRK-Weihnachtsfeier 2017 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-weihnachtsfeier-2017.html Auch in diesem Jahr hatte die Leitung des Jugendrotkreuzes (JRK) Dudweiler, Anke Wollbold, Heike Cujko und Jessyka Schädler, eingeladen zur Weihnachtsfeier am Freitag den 08.12.2017, im DRK-Heim, Fischbachstraße 1. In ihrer Begrüßung konnte die Leiterin Anke Wollbold zahlreiche Gäste aus den Reihen der Eltern und Angehörigen der Kinder und auch Abordnungen des DRK, des Vorstandes, der Leitungskräften der örtlichen Bereitschaft und Sozialarbeit und insbesondere den DRK-Kreisgeschäftsführer René Brehm, DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V., willkommen heißen.

Zu der diesjährigen Feier konnten 3 Jugendliche für mehrjährige Mitgliedschaft geehrt werden: Elena Sierra Cujko und Maike Jungmann für 5 Jahre und Mathias Schultheis für 10 Jahre. Jugendleitung und Vorstandsvertreter, Jürgen Arens und Gerd Wühr, dankten den Geehrten für ihr Engagement und insbesondere bei Mathias Schultheis für seine aktive Mitarbeit und seine kürzlich abgeschlossene Ausbildung zum JRK-Gruppenleiter.

In einigen musikalischen Vortrags- und Gesangsdarbietung gaben die 23 JRKler gekonnt mehrere weihnachtliche Lieder, teilweise in sehr moderner Interpretation, in dem voll besetzten DRK-Heim zum Besten.

Die Gruppenleiterin Jessyka Schädler gab zwischenzeitlich einen Überblick über die,  neben den wöchentlichen Gruppenstunden, von dem Jugendrotkreuz Dudweiler in 2017 durchgeführten Aktivitäten:

·       Fastnachtsumzug, „die Ritter vom Roten Kreuz“, am 26.02.2017,

·       Angerfest, EH-Demonstrationen am 06.05.2017 in Dudweiler,

·       JRK Einsatz-Übung mit der Jugendfeuerwehr, am 27.08.2017 in Sulzbach,

·       DRK-Sommerfest - Spiel und Spaß mit dem JRK, am 02. bis 04.09.2017 in Dudweiler,

·       JRK-Landesforum, vom 10. bis 12.11.2017 in Oberthal,

·       Schulfest in der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler, EH-Demo mit Schulsanis, am 02.12.2017,

·       JRK-Weihnachtsfeier – Vorträge und Theater, am 08.12.2017 im DRK-Heim.

Ein von Tanja Jungmann - speziell für das JRK - geschriebenes Theaterstück „Rapunzel und Robin im Abenteuerland“ wurde von den Kindern und Jugendlichen in eindrucksvoller Art und Weise vorgeführt. In langer und mühevoller Arbeit hatte Jungmann das Theaterstück erstellt, auf die Darsteller zugeschnitten und wurde mit den Leitungskräften in ebensolcher besonderen Intensität mit den Kindern einstudiert. Das Ergebnis war beeindruckend und wurde von allen Anwesenden mit Applaus und Begeisterung gewürdigt. In einem anschließenden Wort des Dankes würdigte die Autorin Tanja Jungmann das JRK, die Leitung wie auch die jugendlichen Darsteller, in ihrem Engagement nicht nachzulassen und diese Kunst weiterhin zu pflegen und fortzuführen.

Auch der DRK-Vorsitzende Jürgen Arens bedankte sich für die Leistung des sehr aktiven Jugendrotkreuzes, bei den Leitungskräften, den Kindern aber auch insbesondere bei den Eltern und Angehörigen der Kinder, die so tatkräftig hinter deren Engagement stehen und das Wohl der Kinder und die Jugendleitung in ihrer Arbeit unterstützen. Natürlich kam abschließend für alle Anwesenden auch der Nikolaus und beschenkte diese.

Bei Kaffee, Kakao und Kuchen – der von den Eltern gespendet wurde - fand man noch einige gesellige Zeit in gemütlicher Runde.

Bericht, Foto: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos siehe HIER!

]]>
news-174 Sat, 02 Dec 2017 09:30:00 +0100 Jugendrotkreuz Dudweiler bei der Info-Veranstaltung der Gemeinschaftsschule Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-dudweiler-bei-der-info-veranstaltung-der-gemeinschaftsschule-dudweiler.html Am Samstag, den 02.12.2017, war unsere Jugendrotkreuz-Gruppe zur Mitwirkung und Unterstützung zu dem Informationstag in der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler. Schulleitung, Kollegium, Schülerinnen und Schüler gaben Einblick in die Arbeit der Schule. Zu entdecken gabt es beispielsweise von Schülerinnen und Schülern vorgestellte Projekte, wie z.B. den dortigen Schulsanitätsdienst.

Unter JRK-Leitung von Anke Wollbold und Jessyka Schädler sowie den JRK-Mitglieder  Tim Streit und Tatjana Jungmann und dem DRK-Ausbilder Gerd Wühr waren wir zu dem Projekt des Schulsanitätsdienstes in der Schule eingeladen.

Die Leiterin des Schulsanitätsdienstes Karin Häfener hatte mit einigen Schul-Sanis einen Einblick in die Arbeit des Schulsanitätsdienstes vermittelt, wie man z.B. mit einfachem Wundpflaster einen funktionellen Fingerkuppenverband herstellen kann. Darüber hinaus wurden von uns weiter lebensrettende Maßnahmen vorgestellt und gemeinsam mit den sehr interessierten Schülern abwechselnd praktisch geübt: Herz-Lungen-Wiederbelebung mit und ohne AED wurde mit realistischen Phantomen und Übungsgeräten ausgiebig geübt, die Maßnahmen zur Absicherung einer Unfallstelle, das Ausziehen des Motorradhelmes und die stabile Seitenlage bei Bewusstlosigkeit wurden von dem DRK-Ausbilder Gerd Wühr und den JRK-Mitgliedern vermittelt und von den Schülern gegenseitig geübt.

Eine sehr interessante Veranstaltung der Schule, des dortigen Schulsanitätsdienstes, zu der wir - das JRK-Dudweiler - mitwirken durften. Auch der Lehrerin und EH-Ausbilderin Karin Häfener hat unsere Mitwirkung gut gefallen und die JRK-Leiterin Anke Wollbold sagte ihr weitere Unterstützung und Zusammenarbeit zu.

Bericht und Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos siehe unten!

]]>
news-173 Fri, 01 Dec 2017 00:00:00 +0100 Deutsches Rotes Kreuz e.V. wählte Gerda Hasselfeldt zur neuen Präsidentin. https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/deutsches-rotes-kreuz-ev-waehlte-gerda-hasselfeldt-zur-neuen-praesidentin.html Erstmals steht eine Frau an der Spitze des Deutschen Roten Kreuzes. Die DRK-Bundesversammlung wählte am Freitag in Berlin einstimmig Gerda Hasselfeldt zur neuen Präsidentin. Die frühere Bundesministerin und ehemalige Bundestagsabgeordnete ist damit Nachfolgerin von Dr. Rudolf Seiters, der nach 14 Jahren aus dem Amt scheidet.  „Ich freue mich sehr auf meine neue ehrenamtliche Aufgabe. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Menschen in Not zu helfen, ob in Deutschland oder in den vielen Krisen- und Katastrophenregionen der Welt. Immer mehr Menschen fliehen vor Krieg, Gewalt, Klimawandel, Hunger und Armut. Und auch wir in Deutschland müssen uns bei der Notfallversorgung der Bevölkerung auf neue Herausforderungen einstellen“, sagte die DRK-Präsidentin.

 

Die DRK-Bundesversammlung wählte folgende Personen für vier Jahre ins Präsidium:
Gerda Hasselfeldt (Präsidentin),
Freifrau Donata Schenck zu Schweinsberg (Vizepräsidentin),
Dr. Volkmar Schön (Vizepräsident),
Dr. Norbert C. Emmerich (Schatzmeister),
Gabriele Müller-Stutzer (Verband der Schwesternschaften vom DRK),
Martin Bullermann (Bundesbereitschaftsleiter),
Marcus Janßen (Jugendrotkreuz),
Ulrike Würth (Wohlfahrt und Soziales),
Andreas Geuther (Wasserwacht),
Prof. Volker Lischke (Bergwacht),
Prof. Dr. Peter Sefrin (Bundesarzt),
Eberhard Desch (Bundeskonventionsbeauftragter).

HIER: DRK-Bericht (PDF-) im Anhang!

 

]]>
news-172 Fri, 10 Nov 2017 00:00:00 +0100 JRK-Landesforum 2017 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-landesforum-2017.html vom 10. bis 12.11.2017 in Oberthal Am Freitag den 10.11.2017 fuhren wir – die Jugendrotkreuzgruppe aus Dudweiler - zusammen mit  7 Teilnehmern der Stufen 2 und 3 und unseren Gruppenleitern zu dem JRK-Landesforum nach Oberthal. Als Gruppenleiter waren Jessyka Schädler, Mathias und Tanja Jungmann mit dabei.

Als wir am Freitagabend ankamen, und nachdem wir unseren Zimmern zugewiesen wurden, fand erst mal ein bunter Abend mit kennen-lern-Spielen statt. Danach wurden wir in Gruppen aufgeteilt und erfuhren etwas zu dem Motto der neuen JRK-Kampagne #wasgehtmitmenschlichkeit und was geht mit Dir?!

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen, gingen wir alle in unsere Workshops. Unter anderem wurde ein Workshop zu Feuerlöschen, Besichtigung der DRK-Rettungswache St. Wendel, HipHop/Breakdance, Schminken/Beauty, Schmuck und Karate angeboten.

Nachmittags spielten wir zusammen Blackstorys und hatten sehr viel Spaß dabei. 

Am Abend waren wir alle in der Disco zum Tanzen und auspowern. Dort gab es tolle Musik, Süßigkeiten und Drinks (natürlich ohne Alkohol).

Am Sonntagmorgen erfuhren wir mehr zu der neuen Kampagne und drehten ein Video darüber, was für uns #Menschlichkeit bedeutet. Ebenso entwarfen wir Postkarten und Turnbeutel mit diesem Motto. Wir alle hatten einen riesen Spaß.

Es wurden viele neue Kontakte geknüpft und neue Freundschaften geschlossen. Danach reisten wir ab und alle waren soooooo müde von der Disco des vorherigen Abends.

Bericht, Fotos: Jessyka Schädler, JRK-Gruppe Dudweiler

]]>
news-168 Sun, 05 Nov 2017 20:26:04 +0100 SEG-Tunnel-Übung https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/seg-tunnel-uebung.html Eine Einsatzübung der besonderen Art durften wir mit unserer SEG DRK-Dudweiler bei einer Nachtübung in Friedrichsthal erleben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 04. auf 05.11.2017, machte die Deutsche Bahn eine Vollübung unter Mitwirkung der Einsatzkräften von THW, Feuerwehr, DRK und Polizei auf der Bahnstrecke Neunkirchen – Saarbrücken.

Angenommen wurde ein Zugunglück, wobei ein Regionalzug von Neunkirchen in Fahrtrichtung Saarbrücken gegen 0.30 Uhr, mit ca. 14 Personen besetzt, im Tunnel-Friedrichsthal zu brennen anfing. Ein Baum ist auf die Gleise gefallen und wurde in den Tunnel geschleift. Dieser entzündete sich dabei, sodass ebenso der Triebwagen in Brand geriet. Durch die starke Rauchentwicklung war eine Flucht aus dem Tunnel für die Reisenden nicht mehr möglich. Auch wurden einige Reisende durch die Notbremsung verletzt. Der Lokführer alarmierte über die Leitstelle Bahn die Feuerwehr und setzte damit die Maschinerie in Gange.

Die Alarmierung der SEG DRK-Dudweiler erreichte uns gegen 1.20 Uhr. Die Einsatzbereitschaft war schnell hergestellt und nach wenigen Minuten konnten wir ausrücken. Per Funk wurde unsere Gruppe mit 1/8-9 Helfern zum Bereitstellungsraum-1 in Friedrichsthal Nähe Bahnhof (unteres Tunnelende) beordert. Unser KTW-4 wurde mit 3 Helfern zum Bereitstellungsraum-2 in Bildstock (oberes Tunnelende) in den Einsatz beordert. Gegen 1.34 Uhr in Bahnhofsnähe angekommen, waren bereits einige RTW und KTW im Bereitstellungsraum eingetroffen. Unsere vordringliche Aufgabe war es nun dort eine Patientenablage zu errichten und zu betreiben, die Verletzten notfallmäßig prähospital zu versorgen und transportstabil zu machen. Da es stark zu regnen anfing, mussten wir zum Schutz ein Behandlungszelt errichten in dem wir die Verletzten versorgen konnten. Da die Kapazitäten der Patientenablage schnell an ihre Grenzen stießen wurde es schnell eng in dem Zelt, da ja auch die anderen Helfern und Beobachter sich vor dem Regen schützen wollten.

Nach und nach wurden die Verletzten medizinisch versorgt, die Maßnahmen dokumentiert und alle Verletzten listenmäßig mit Transportziel registriert. Von den Kollegen mit den Rettungsfahrzeugen wurden sie dann schwerpunktmäßig und nach der jeweiligen Dringlichkeits-Kategorie abtransportiert (entsprechend dem Übungsablauf war ihre Zielklinik im Gerätehaus der Feuerwehr).

Nach Übungsende und den Aufräumarbeiten, so gegen 3.30 Uhr,  fand im Feuerwehrgerätehaus Friedrichsthal eine gemeinsame Verpflegung aller Helfer/Mitwirkenden statt. Nach Ankunft in unserem DRK-Stützpunkt Dudweiler, Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und kurzer Abschlussbesprechung, war gegen 4.30 Uhr Einsatzende.

Ein erstes Fazit: Eine gelungene Nachtübung mit vielen Eindrücken, bei schlechter Witterung mit Regen und Kälte, und mit mächtigem Zeitdruck die Patientenablage zu errichten und die Verletzten zu versorgen. Wertvolle Zeit für eine frühzeitige Alarmierung unserer Einsatzkräfte wurde vermutlich nicht ausreichend genutzt. Zeit für die Errichtung einer ordentlichen vorbereiteten Patientenablage in Nähe des Schadenortes.


Bericht, Fotos: G. Wühr, E. Wollbold, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-167 Tue, 17 Oct 2017 19:30:00 +0200 Sanitätsdienst vom DRK-Dudweiler mit neuem AED https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-vom-drk-dudweiler-mit-neuem-aed.html Beim DRK-Ortsverein Dudweiler fand im Dienstabend der Sanitätsbereitschaft, am 17.10.2017, in deren Stützpunkt, eine Geräte-Ersteinweisung  entsprechend der Medizin-Produkte-Betreiber-Verordnung (MPBetreibV) statt. Entsprechend dem Gesetzgeber (MPG) müssen alle sicherheitsrelevanten medizinischen Geräte der Anlage 1 u.a. von dem Hersteller eingewiesen und vor Ort einer Funktionsprüfung unterzogen werden.

Der DRK-Ortsverein Dudweiler konnte sich nach vielfältigen Spenden aus der Bevölkerung und Dank der Einnahmen vom Sommerfest, ein für deren Verhältnisse teures medizinisches Gerät, einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED), im Wert von einigen tausend Euro, anschaffen. Trotz langer Wartezeit war es nun soweit, dass die Gelder für dieses Zweitgerät reichten.

Wie der Bereitschaftsleiter Eric Wollbold zu Beginn der Einweisung betonte, gehören diese AED`s heute zur Standardausstattung für jeden Sanitätswachdienst dazu und es ist eigentlich kein Luxus mehr, solche Geräte können schließlich lebensrettend sein wenn sie zum Einsatz kommen.
Mit 35 Sanitätern war die Veranstaltung bis auf den letzten Platz belegt als der Mitarbeiter der Lieferfirma Herzmedica, Zweibrücken,  das Gerät vorstellte und erläuterte. Nach 2 Stunden konnte die Einweisung beendet werden, nachdem auch alle Fragen ausreichend beantwortet wurden. Der ortsvereinseigene Sanitätsdienst-Ausbilder Gerd Wühr wird in einigen zusätzlichen Einweisungsstunden sowie in den entsprechenden San-Fortbildungen die Sanitäter praktisch in die vielfältige Gerätebedienung und in die Anwendung an geeigneten Phantomen einweisen. Während heute in jedem Erste-Hilfe-Kurs die Grundausbildung der Wiederbelebung mit einem AED erfolgt, ist es als selbstverständlich anzusehen, dass zumindest auch dem Rettungspersonal vom DRK beim täglichen Sanitätswachdienst diese Geräte zur Verfügung stehen müssen.

In seinen abschließenden Worten richtete der DRK-Ortsvorsitzende Jürgen Arens seine Dankesworte auch an die Dudweiler Bevölkerung: „Dafür auch unseren herzlichsten Dank an alle Fördermitglieder und Einzelspender sowie allen Bürgern die unser diesjähriges DRK-Sommerfest besucht hatten und somit die Anschaffung ermöglichten.“

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-166 Sun, 15 Oct 2017 15:00:00 +0200 Einsatzbericht: SEG DRK-Dudweiler bei der Jahreshauptübung der FFw LB 18 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/einsatzbericht-seg-drk-dudweiler-bei-der-jahreshauptuebung-der-ffw-lb-18.html Übungsannahme:

Bei schönem Herbstwetter kam es am Samstagmittag, 14.10.2017, gegen 15:30Uhr, auf dem Betriebsgelände der Firma Holcim Beton und Betonwaren GmbH, im Bereich der technischen und elektronischen Steuerungszentrale, zu einem unklaren Gebäudebrand.

Zum Zeitpunkt des Gefahrenereignisses befanden sich 4 Mitarbeiter für Wartungs- und Reinigungsarbeiten auf dem Betriebsgelände. Ein Mitarbeiter der sich zu diesem Zeitpunkt im Außenbereich befand, bemerkte den Brand und setzt den Notruf ab. Anschließend versucht er Erstmaßnahmen einzuleiten. Beim Versuch seinen Kollegen zu helfen, bekam ein weiterer Mitarbeiter auf der obersten Treppenplattform, einen Schwächeanfall und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr fortbewegen. Ein weiterer Mitarbeiter befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Aufenthaltsraum des betroffenen Gebäudes. Ein 4. Mitarbeiter war zum selben Zeitpunkt mit Reinigungs- und Wartungsarbeiten in der Trommel eines Betonmischers beschäftigt und kam zu Fall als er diesen verlassen wollte. Er konnte den Betonmischer aufgrund seiner Verletzung nicht mehr selbständig verlassen.

Durchführung für SEG:

Die Helfer  der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) vom DRK-Dudweiler hatten sich um die Betreuung und sanitätsdienstlichen Maßnahmen der verletzten Personen zu kümmern. Vom Einsatzführer Thomas Sommerlade wurde dem Gruppenführer Andreas Arens der Auftrag erteilt, eine Verletztenablage auf dem Parkplatz außerhalb des  Betriebsgelände zu errichten und sanitätsdienstlich zu betreiben. Da es sich um 2 Einsatzabschnitte handelt (Technische Hilfeleistung und Brandbekämfung), teilte der GF Arens seine 9 Sanitäter in 3 Trupps für die verschiedenen Einsatzabschnitte und die Verletztenablage ein. Die Übergabe der betroffenen und verletzten Personen wurde sichergestellt, um sie nach dem Transport zur Verletztenablage dort notfallmedizinisch zu versorgen. Anschließend erfolgte die Registratur und die Vorbereitung zum Abtransport in die geeigneten Kliniken.

Nach Übungsende durch den Einsatzleiter der FFw, konnte der SEG-Einsatzführer Thomas Sommerlade und der Gruppenführer Andreas Arens feststellen, dass die gemeinsame Übung  dank der guten Zusammenarbeit mit der Feuerwehr für die Sanitäter der SEG Dudweiler und die angenommenen Verletzten gut und reibungslos verlaufen ist.

Vom DRK-Ortsverein Dudweiler waren der 1.Vorsitzende Jürgen Arens und Bereitschaftsleiter Eric Wollbold als Beobachter der Übung vor Ort.   

Bericht: Thomas Sommerlade, DRK-OV Dudweiler
Fotos: Eric Wollbold, DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos siehe HIER

]]>
news-165 Thu, 12 Oct 2017 20:12:45 +0200 Blutspendentermine 2018 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/blutspendentermine-2018.html Die Blutspendentermine für 2017 sind in Dudweiler abgeschlossen, und schon stehen direkt ab Januar 2018 die nächsten Termine für Spendenwillige zur Vorplanung bereit.

Blutspendenaktionen in unserem DRK-Heim, Fischbachstr. 1, Dudweiler:

  • 09.01.2018
  • 27.03.2018
  • 03.07.2018
  • 11.09.2018
  • 11.12. 2018

Die Spendenzeiten zu den Terminen sind jeweils von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr.

Erstspender können bis zum vollendeten 65. Lebensjahr Blut spenden.
Das maximale Spenderalter für Blutspender ist das vollendete 73. Lebensjahr.

Über den weiteren Ablauf einer Blutspende kann man sich auch auf unserer Website informieren. Hier anklicken.

Bei unserem regional zuständigen DRK-Blutspendenzentrum Bad Kreuznach kann man sich auf deren Website gerne weitere aktuelle Infos zur Blutspende einholen:

https://blutspende.blutspendedienst-west.de/blutspendezentren/blutspendezentrum-bad-kreuznach

oder auch z.B. selbst online einen Spenden-Check durchführen, ob man zur Blutspende geeignet ist.

https://blutspende.blutspendedienst-west.de/spende-check

Man kann sich aber auch telefonisch informieren:

BLUTSPENDER-HOTLINE
0800 11 949 11

Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

]]>
news-164 Fri, 01 Sep 2017 18:20:00 +0200 DRK-Sommerfest 2017 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-sommerfest-2017.html

In diesem Jahr fand das Sommerfest des DRK-Ortsverein Dudweiler e.V. leider sehr spät, vom 01. bis 03.09.2017, am Stützpunkt Fischbachstraße 1, statt.

An allen drei Tagen war für das leibliche Wohl der Gäste und Besucher wieder bestens gesorgt. Das Küchenteam hatte an allen Tagen ihre gewohnt gute Hausmannskost aus der eigener Zubereitung angeboten. Täglich standen musikalische Unterhaltungen und verschiedene Tanzdarbietungen befreundeter Vereine auf dem Programm.

Eine besondere Freude für die Mitglieder des Ortsvereins war eine Delegation der Rotkreuzkameraden vom DRK-Ortsverein Hornberg-Schwarzwald. Bei vorangegangenen Besuchen und Fortbildungen in Hornberg hatte man sich kennen gelernt und nun mit einem Gegenbesuch in Dudweiler geantwortet. Vielen Dank und Grüße nach Hornberg!

Am Freitag, den 01.09.2017 wurde das Sommerfest ab 20.00 Uhr für die Besucher eröffnet und die Gäste musikalisch von der italienischen Gesangsgruppe Blue Jeans Angelo unterhalten.

Am Samstag begann die Veranstaltung ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen. Und ab 15.00 Uhr erfolgte die offizielle Eröffnung durch den Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz und die Beigeordnete Gabriele Ungers sowie der Begrüßung der geladenen Gäste und Besucher des DRK Sommerfestes, mit gesanglichen Darbietungen durch den Männerchor Harmonie und die Grubenwehrkameradschaft aus Jägersfreude mit den Riwwerbrings vom HKV Dudweiler. Am Vortag bereits konnte der Vorsitzende Jürgen Arens Gäste des DRK Kreis- und Landesvorstandes sowie Leitungs- und Führungskräfte befreundeter DRK-Ortsvereine begrüßen. Nach der Eröffnung wurde eine besondere Ehrung von Mehrfach-Blutspendern durchgeführt.

Geehrt wurden für 10 Blutspenden: Sibylle Schädler, Frank Tabellion, Klaus Werner Hemmer, Andrea Schweig-Tabellion, Nicole Betzholz,
für 25 Blutspenden: Martin Christoph Gail, Vera Oschmann, Claudia Wiesemann, Lukas Harig,
für 50 Blutspenden: Roland Stadtfeld, Sabine Schwinn, Christine Hoffmann, Sabine Altmeyer, Joachim Henz, Ulrich Pitz, Joachim Scholtes,
für 75 Blutspenden: Günter Bernhard,
und für 100 Blutspenden: Martina Schaum.

Der Vorsitzende Jürgen Arens, Bereitschaftsleiter Eric Wollbold und die Blutspendenbeauftragte Rosemarie Sommerlade dankten allen Blutspendern für ihre unentgeltlichen Spenden und lebensrettenden Maßnahmen mit einer Ehrenurkunde und Ehrennadel sowie dem Dank des DRK-Landespräsidenten Michael Burkert.

Der Samstagabend stand im Zeichen großer musikalischer Unterhaltung mit dem Gesangsduo Die Saarspatzen - mit Iris und Michael - bis in die späten Abendstunden.

Der Sonntagmorgen begann bei kühlen und trüben Wetter mit einem ökumenischen Feldgottesdienst auf dem DRK-Festgelände. Dafür wurde dieser jedoch sehr schön von der katholischen Gemeindereferentin Ute Gress und dem Prädikant Günther Kliebenstein von der evangelischen Kirchengemeinde gestaltet. Unterstützt wurden sie am Altar von dem Chor Thalia unter dem Vorsitz von Dieter Bold und Leitung von Engelbert Löb, dem Organisten Gerhard Conrad und bei den Fürbitten von den Jugendrotkreuzlern Tabea und Tatjana Jungmann und Jaqueline Koch. In der Vorplanung war Pfarrerin Jaske – Steinkamp noch mit eingebunden, konnte jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht an dem Gottesdienst teilnehmen. Der Gottesdienst hat allen Anwesenden, den aktiv Mitwirkenden und den Besuchern so gut gefallen, dass man spontan eine Wiederholung im nächsten Jahr ins Auge fasste. Vielen Dank!

Nachmittags wurde das Wetter schöner und wärmer und wurde von befreundeten Vereinen mit musikalischen und tänzerischen Einlagen gestaltet. So waren z.B. auch das Männerballett der KG Pfaffenkopf mit ihrem großartigen Auftritt vertreten. Und auch die Juniorengarde der Geisekippcher Buwe unn Määde gaben ihre Darbietungen zum Besten und ernteten tollen Applaus. Ebenso waren die Minis und Jugendgarde der Daarler Dabbesse stark vertreten und unterhielten mit ihren Tanzauftritten die Besucher.

Das Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler unter der Leitung von Anke Wollbold, Heike Cujko, und Jessyka Schädler, hatte ebenfalls mit einem tollen Angebot für die anwesenden Kinder und Jugendlichen einiges zu bieten. So wurden unter anderem viele Spiele gemacht, am Glücksrad gedreht und gewonnen, Spaßfotos erstellt und sofort ausgedruckt, es wurde im „Weiher“ geangelt und gewonnen, Popcorn hergestellt und vieles mehr…!

Das DRK hatte wieder eine wertvolle und umfangreiche Tombola mit Unterstützung der Dudweiler Kaufmannschaft und vielen weiteren Sponsoren aufgestellt. Der Losverkauf erfolgt an allen Tagen mit sofortiger Gewinnausgabe. Mit Spannung verfolgten die Gäste am Sonntagsabend, ab 19.00 Uhr, die 2. Ziehung ihrer Lose und konnten ihre Hauptpreise, in diesem Jahr war der 1.Preis ein großes TV-Gerät, sofort mit Nachhause nehmen.

Bericht und Foto: G. Wühr/DRK-OV Dudweiler

 

Weitere Fotos siehe Hier!

 

]]>
news-163 Sun, 27 Aug 2017 16:00:00 +0200 JRK und JFw Sulzbach bei Einsatzübung 2017 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-und-jfw-sulzbach-bei-einsatzuebung-2017.html Am 27.08.2017 war das Jugendrotkreuz Dudweiler eingeladen zu einer gemeinsamen Einsatzübung mit der Jugendfeuerwehr Sulzbach, anlässlich deren Sommerfestes.

Übungsannahme war ein Wohnhausbrand mit Menschenrettung durch die Jugendfeuerwehr und THW Sulzbach und dem Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler für die prähospitale Patientenversorgung. Vom JRK war eine Gruppe von 8 Helfer/innen anwesend, die Einsatzführung lag in den Händen der JRK-Gruppenleiterin Jessyka Schädler.

Bei der Fw-Einsatzleitung ging man zu Beginn noch von acht Verletzten aus, so dass man frühzeitig begann eine Patientenablage auf dem naheliegenden Parkplatz zu errichten, um so für alle Fälle vorbereitet zu sein. Zum Glück für die Betroffenen waren es am Ende jedoch nur 5 Verletzte, wovon auch nur 3 Patienten als Schwerverletzte eingestuft wurden.

Die Patientenablage war schnell und fachlich gut aufgebaut und schon wurden auch die ersten Verletzten durch die Feuerwehr- und THW-Helfer auf den Verletzten-Tragen zur medizinischen Versorgung antransportiert. Die Wunden der Verletzten waren schnell von den Helfer/innen versorgt und auch die psychische Hilfe kam nicht zu kurz, denn schnell waren auch die Leichtverletzten mit den mitgeführten Plüschtieren versorgt und die arge „Pein“ gelindert. Die Patienten wurden natürlich auch registriert, um der Einsatzleitung die Anzahl der Versorgungen zu bestätigen und den Abtransport mit dem Rettungsdienst zu organisieren.

Und alles fand unter den fachlichen Augen eines erfahrenen Notarztes und Rettungsassistenten (OrgL) der DRK-Rettungswache Sulzbach statt. Auch von deren Seite war man voller Anerkennung für die Jugendarbeit des Roten Kreuzes.

Ohne Hektik und ganz souverän hatten die JRK-Helfer/innen ihre Aufgaben gemeistert zu denen sie von der Gruppenführerin erfolgreich angeleitet wurden. Es zeigte sich aber auch, dass sich die Vorbereitungen von den JRK-Gruppenleiterinnen Anke Wollbold, Heike Cujko und Jessyka Schädler und dem Bereitschaftsleiter Eric Wollbold das Jahr über  gelohnt hatten und ohne praktische Jugendarbeit solche Leistungen nicht erbracht werden konnten. Abschließend konnte der stv. Vorsitzende, der Bereitschaftsleiter und die Jugendleiterin aus Dudweiler allen JRKler für deren erfolgreichen Einsatz danken.

Bericht und Fotos: G. Wühr/ DRK-OV Dudweiler

Weitere Fotos: Hier!

 

]]>
news-162 Mon, 19 Jun 2017 16:44:00 +0200 Neue DRK-CMS 7 Website beim OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-drk-cms-7-website-beim-ov-dudweiler.html Nun ist es endlich soweit, der neue Web-Auftritt des Ortsvereins ist vorbereitet für die Veröffentlichung!

Der Ortsverein Dudweiler hat schon seit 2006 seine eigene DRK-CMS Homepage: www.drk-dudweiler.de, auf der Basis von TYPO3 erstellt. Der Internetanbieter D&T-Internet GmbH, Köln, bietet das Web-Hosting, den Service und in Zusammenarbeit mit dem DRK Generalsekretariat, Berlin,  werden die Musterseiten für DRK-Verbände angeboten. Der Webmaster des Ortsvereins, Gerhard Wühr, hat in langer Aufbauzeit die Seiten der Entwicklung des Ortsvereins, mit Unterstützung der DRK-Hotline von D&T-Internet, angepasst und fortgeschrieben.

Die bisherige TYPO3 Version der Serien 3. bis 6., die wir mit begleitet hatten, sind mittlerweile veraltert d.h. sie entsprechen nicht mehr den modernen Möglichkeiten und Ansprüchen und was bedeutender ist, sie entsprechen auch nicht mehr den heutigen Sicherheitsanforderungen im Internet. Doch nun kommt langsam das Aus für diese TYPO3-Versionen.

Und nun sind wir bei der Version 7.6.16 angelangt. Technisch aufgerüstet und mit modernem neuen Design zeigten sich die Seiten auf dem Monitor, als wir die Beta-Version erstmals öffneten. Einige Tage hat die Einarbeitung gedauert und einige Hilferufe bei D&T-Internet. Aber nun ist der Webauftritt nach einigen Wochen mühevoller Arbeit soweit vorbereitet, dass der DRK-CMS Spezialist, Stefan Bublies, ruhigen Gewissens die Empfehlung gab, die Seiten ins Netz zu stellen und zu Veröffentlichen. Mit den neuen sicheren Seiten besteht nun auch die Möglichkeit für Spenden, diese direkt online per PayPal durchzuführen oder per Überweisung auf die beiliegenden Bankkonten einzuzahlen. Auch ist ein Formular  für Fördermitgliedschaften hinterlegt, direkt ausfüllen und auf sicheren Seiten zusenden. Der Anfang ist getan und es wird noch einige Zeit dauern bis die Seiten perfekt sind.
An dieser Stelle aber schon mal meinen herzlich Dank für die fachliche Unterstützung  von Seiten der DRK-Hotline von D&T-Internet sowie an den Vorstand und die Unterstützer des DRK-OV Dudweiler, vielen Dank!

Seht nun selbst und überzeugt Euch von dem Aufbau und der Darstellung unserer DRK-Homepage. Für konstruktive Anregungen, Vorschläge und redaktionelle Beiträge, von den Aktiven des  Ortsvereins, bin ich dankbar! 

Euer Gerd Wühr

19. Juni 2017

]]>
news-158 Mon, 29 May 2017 14:32:00 +0200 BOS Sprechfunkerausbildung beim DRK-OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/bos-sprechfunkerausbildung-beim-drk-ov-dudweiler.html Am Wochenende, 27. und 28.05.2017, fand am DRK-Stützpunkt Dudweiler eine BOS-Funkausbildung für Analog- und Digitalfunk statt. Durchgeführt wurde die zweitägige Ausbildung von Lehrgangsleiter Frank Schneider, Ausbilder der Information und Kommunikations-Gruppe (IuK) des DRK-Kreisverbandes Saarbrücken e.V., mit fachlicher Unterstützung von Mark Mohr und Timo Schumacher (beide IuK).

Der Lehrgang, auf den die Sanitäter aus Dudweiler schon einige Zeit warteten, der aber aus den verschiedensten Gründen leider erst jetzt von dem Kreisverband Saarbrücken angeboten werden konnte hat seine Erwartungen erfüllt. Die bundesweit neue Funktechnik - mit Digitalfunk - hat nun auch in unserem DRK-Ortsverein Dudweiler Einzug gehalten. Nicht nur die neue Funkwellentechnik die die ganzen Bundes- und Landesbehörden und auch alle Hilfsorganisationen heute benutzen sondern auch die technischen Geräte hierfür müssen beschafft und auch erlernt werden damit zu arbeiten. Im Rettungsdienst, bei den Feuerwehren, der Polizei und allen anderen nichtpolizeilichen Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes ist diese Funktechnik zukünftig gängige Praxis und nicht wegzudenken.

Die Beschaffung hatten wir Dank der Spendenbereitschaft und den Fördermitgliedern der Dudweiler Bevölkerung bereits frühzeitig begonnen. Da so ein Funkgerät für unseren Ortsverein sehr teuer ist, werden wir noch einige Zeit brauchen die Neuanschaffung abzuschließen. Und nun war es aber erstmals soweit auch den theoretischen und praktischen Umgang damit zu erlernen, was von dem Lehrgangsleiter Frank Schneider sehr gut vermittelt wurde. Ergänzt wurde die Ausbildung mit einer Abschlussübung und anschließenden Prüfung.

Vielen Dank an alle Lehrgangsteilnehmer, an den Lehrgangsleiter und das IuK-Team des DRK-KV Saarbrücken e.V. und an die Helferinnen und Helfer der Küchengruppe Dudweiler für die schmackhafte Verpflegung.

Bericht und Fotos: G. Wühr, DRK-OV

]]>
news-157 Sat, 06 May 2017 12:00:00 +0200 JRK beim Anger-Fest in der Stadtmitte Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/jrk-beim-anger-fest-in-der-stadtmitte-dudweiler.html Gerne waren die Gruppenmitglieder vom Jugendrotkreuz (JRK) Dudweiler der Einladung gefolgt bei dem Dudweiler Anger-Fest, am 06.05.2017, aktiv mitzuwirken. Nicht nur, dass die etwas älteren Mitglieder mit entsprechender Ausbildung den Sanitätswachdienst der Veranstaltung im Stadtbezirk - in der Grünanlage des Angers hinterm Bürgerhaus - übernahmen, haben die jüngeren Kids einen Fahrrad-Inlineskater-Unfall schauspielerisch hervorragend simuliert und gleichzeitig mit einigen Helfer/innen des JRK deren Erstversorgung, unter fachlicher Aufsicht der Jugend-/Gruppenleitung und der Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, erfolgreich demonstriert. Mit einigen einfachen, im Notfall aber lebenswichtigen Maßnahmen, haben sie den zahlreichen und interessierten Zuschauern gezeigt, wie man Verunglückten schnell und vor allen Dingen richtig helfen kann: Nach dem Erkennen eventuell vorhandener Gefahren und der anschließenden  Absicherung der Unfallstelle sich nämlich einen Überblick zu verschaffen, fachliche Hilfe hinzu rufen und lebensrettende und erweiternde Erste-Hilfe-Maßnahmen an den Verletzten durchführen. Weiterhin überwachen und kontrollieren bis der Rettungsdienst eintrifft.

OK – alles richtig gemacht von den Kids vom Jugendrotkreuz. Frau OB Britz konnte es bestätigen und die vielen Zuschauer waren begeistert. Ein erfolgreicher Tag!
Und zum Glück konnte der Sanitätswachdienst das auch bestätigen, denn es war an diesem Tag kein echter Notfall im Anger passiert.

Bericht: G. Wühr, DRK-OV
Fotos: Heike Cujko, JRK

]]>
news-156 Tue, 02 May 2017 10:16:24 +0200 1.Mai-Wanderung mit dem DRK-Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/1mai-wanderung-mit-dem-drk-dudweiler.html Am 1. Mai stand die traditionelle Wanderung des Jugendrotkreuzes und der Sanitätsbereitschaft Dudweiler auf dem Programm der Rotkreuz-Aktiven. Um 9.30 Uhr traf man sich am DRK-Stützpunkt um gemeinsam die diesjährige Maiwanderung, in Begleitung der eigenen Familienangehörigen und Freunden, durchzuführen. Wenn auch das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, so war es doch noch erträglich, sofern man sich warm und wasserdicht bekleidet hatte. Die Stimmung war jedoch bestens und für die eigene und die gemeinschaftlich Verpflegung war gut vorgesorgt. Bereits in der Vorplanung wurden von Anke und Eric Wollbold alle wesentlichen Verpflegungsstationen, an der Anglerhütte Sulzbach und an dem Vereinshaus vom HKV-Nord, ausgiebig auf unsere Mai-Tour vorbereitet. Sodas der Tag kommen konnte und nur noch der Bollerwagen zu füllen war. Und es konnte los gehen.

Mit einer kleinen Gruppe von 23 Teilnehmern wanderten wir los, durch die Rehbachstraße über die Teufelsbrücke, durch die Straße am Gegenortschacht in den Wald und über den Karl-May-Wanderweg in Richtung Sulzbach. Unser erster größerer Rastplatz war der Angelweiher bzw. deren Anglerhütte, denn dort wartete man bereits mit Kaffee und Kuchen auf uns. Nach ausgiebiger Rast und Stärkung waren wir wieder etwas angetrocknet, und weiter ging es in den Stadtpark Sulzbach, wo auch die Kleinen und Großen im Regen ihre Freude auf der Anlage fanden. Leider fanden wir auch dort - so wie vielerorts – durch mutwillige Gewalt angerichtete Schäden von irgendwelchen Menschen, an der sonst schönen Parkanlage. Weiter ging es am Sulzbach entlang, bei den Stadtwerken über die Straße und an Liebergallshaus in den Wald, am Reitstall vorbei durch die Rodhecken, in die Rehbachstraße bis zum HKV.

An unserem Endziel angelangt wartete auch schon unsere Verpflegung, mit leckeren Würsten, Schwenker und Salaten, auf uns. Nachdem wir uns auf der Veranda gestärkt hatten, konnten wir uns anschließend auch im Lokal noch ordentlich aufwärmen. Nach guter Bewirtung beim HKV fand auch für uns eine schöne 1.Mai-Wanderung sein Ende. Vielen Dank an Alle die uns begleitet und dem Wetter getrotzt haben!

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV

]]>
news-150 Tue, 21 Mar 2017 19:00:00 +0100 Mitglieder- und Bereitschaftsversammlung beim DRK-OV Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/mitglieder-und-bereitschaftsversammlung-beim-drk-ov-dudweiler.html Gleich zwei Versammlungen fanden am 22.03.2017 im DRK-Stützpunkt statt. Um 19.00 Uhr startete Eric Wollbold mit der Bereitschaftsversammlung und um 20.30 Uhr konnte der Ortsvorsitzende Jürgen Arens die gemeinsame Mitgliederversammlung eröffnen. Als Gast des Abends und als Vertreter des DRK-Kreisverbandes Saarbrücken konnte er den Kreisbereitschaftsleiter Roland Post in den Versammlungen begrüßen. Nach der Begrüßung und Annahme der Tagesordnung konnte Bereitschaftsleiter Eric Wollbold einen sehr aktiven Jahresbericht - der Sanitätsbereitschaft 2016 - den Anwesenden präsentieren. Mit insgesamt 10981,41 Stunden konnte er auf eine starke Leistungsbilanz zurückblicken. Aufgeteilt in die verschiedenen Stundennachweise wie z.B. Einsatzstunden im Sanitätsdienst, für eigene Aus- und Weiterbildung, Ausbildungen für die Aktiven und die Bevölkerung, Stunden für Einsätze und Übungen im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe und Blutspendenaktionen im Stützpunkt, aber auch für kameradschaftliches Beisammensein und Veranstaltungen (Jahresfahrt, Weihnachtsfeier usw.).

Nach ausführlichen Berichten ging es entsprechend der Tagesordnung zur Wahl eines Gruppenleiters im Sanitätsdienst. Da diese Leitungsstelle wie auch die einer Bereitschaftsleiterin seit längerer Zeit vakant war, war es an der Zeit, wenigstens die des Gruppenleiters zu besetzen. Zur Wahl stellte sich nach Vorschlag der BL die Helferin Heike Cujko, die auch die Voraussetzungen und notwendige Ausbildung hierfür mitbringt. Nach offener Wahl wurde sie von der Versammlung gewählt und sie nahm die Wahl an. Alle Anwesenden gratulierten und dankten ihr für ihre Bereitschaft diese ehrenamtliche und verantwortungsvolle Leitungsfunktion zu übernehmen. Vielen Dank!

Der Vorsitzende Jürgen Arens eröffnete nach einer kleinen Pause die Mitgliederversammlung.
Nach Annahme der Tagesordnung und nachdem keine weiteren Anträge gestellt wurden begann er mit seinem Einstieg in die Geschäftsberichte. Er gab einen Überblick über die Aktivitäten des Vorstands, die getätigten Anschaffungen und geschäftliche Abwicklungen. So konnte er mitteilen, dass im vergangenen Jahr aufgrund des Beschlusses der außerordentlichen Mitgliederversammlung mehrere Notartermine und Gespräche mit dem DRK-Justiziar notwendig waren, um den Ortsverein ins Register des Amtsgerichtes eintragen zu lassen. Seit dem 25. November 2016 trägt der Ortsverein nun den Namen „Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Dudweiler e.V.“

Anschließend erfolgte der Kassenbericht der Schatzmeisterin Sigrid Sievers. Sie erläuterte sehr umfänglich den Kassenbericht von 2016 und zum Vergleich den des Jahres 2015. Nach dem sehr erfolgreichen Kassenjahr 2015 musste man mit einem niedrigeren Ergebnis, aber immerhin mit schwarzen Zahlen, für das Jahr 2016 abschließen. Durch verstärkte Ausgaben für satzungsgemäße Anschaffungen und geringere Einnahmen zeigte sich jedoch immer noch eine positive Bilanz, die bei allen Anwesenden auf Zustimmung stieß. Die Berichte der Kassenprüfer Schwinn, Sommerlade und der Leiterin für Sozialarbeit Heike Arens, der Leiterin des Jugendrotkreuzes Anke Wollbold sowie der Bericht der Blutspendenbeauftragten Rosemarie Sommerlade vervollständigten die Geschäftsberichte. Der Bericht der Bereitschaft wurde ja bereits kurz vorher vorgestellt und man ersparte sich die umfangreiche Wiederholung. Da keine Neuwahlen zur Versammlung anstanden, konnte Jürgen Arens eine ordentliche Mitgliederversammlung abschließen. 


Der detaillierte Jahresbericht 2016 kann zu einem späteren Zeitpunkt - nach Vorliegen aller Berichte und nach Fertigstellung – auf der Webseite des DRK-Ortsvereins eingesehen werden.


Bericht und Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-151 Sun, 19 Feb 2017 11:30:00 +0100 Einsatz: Faschingsumzug 2017 https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/einsatz-faschingsumzug-2017.html Ein schöner Tag für einen gelungenen Sanitätseinsatz zum diesjährigen "Faasenachtsumzug" in Dudweiler. Blauen Himmel und Sonnenschein gab es am Fastnachtssonntag zum Umzug in Dudweiler und eine große Anzahl Zuschauer, die es sich nicht nehmen ließen sich den großen und farbenprächtigen "Faasenachtsumzug des Dudweiler Festausschuss" anzusehen, gut gelaunt zu schunkeln und Alleh Hopp zu rufen. Das Einsatzkonzept des Bereitschaftsleiters Eric Wollbold vom DRK Dudweiler war erstellt und bestens geplant. Mit den entsprechenden Sanitäterinnen und Sanitätern des Ortsvereines, dem ortseigenen Rotkreuzarzt sowie mit der freundlichen Unterstützung der Helferinnen und Helfern vom DRK-OV Friedrichsthal und der Rettungswache Sulzbach/Dudweiler war der Einsatz mit insgesamt 27 Helfern gewährleistet. Mit dem Material- und Fahrzeugeinsatz von einem Notarztwagen, drei Krankenwagen, und einem Mannschaftswagen war für den sanitäts-/rettungsdienstlichen Einsatz auch bestens vorgesorgt. 


Zum Dank eines guten Sicherheitskonzeptes und dem besonnenen Verhalten der Aktiven und Besuchern des Umzuges waren nur wenige Verletzten zu versorgen und es gab keine wesentliche Besonderheiten von Seiten des DRK zu melden.

Nach dem Einsatz wurde gegen 16.30 Uhr auch schnell wieder Einsatzbereitschaft hergestellt und Zugführer Thomas Sommerlade und Gruppenleiterin Kerstin Wühr konnten - keine besonderen Vorkommnisse - dem Einsatzleiter Wollbold abmelden, bevor es anschließend zum gemeinsamen Kaffee mit gespendeten Berlinern ging.

Mit aktiv beim Umzug dabei war natürlich auch wieder die 30-köpfige Gruppe vom Jugendrotkreuz Dudweiler, mit ihren Eltern und Betreuern. In diesem Jahr war das Motto „ die Ritter vom Roten-Kreuz“. Bestens vorbereitet mit Kostümen und einem „Streitwagen“ waren sie gewappnet für den „Kreuzzug“ durch Dudweiler. Ein Spaß für Alle!

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-152 Sun, 12 Feb 2017 16:58:00 +0100 Sanitätsdienstfortbildung in Dudweiler https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/sanitaetsdienstfortbildung-in-dudweiler.html Im Auftrag des DRK-Kreisverband Saarbrücken e.V. wurde am Wochenende vom 11.02. und 12.02.2017, in der Ausbildungsstelle im DRK-Stützpunkt Dudweiler, Fischbachstr. 1, eine Sanitätsdienst-Fortbildung für ehrenamtliche Sanitäter im Regionalverband Saarbrücken durchgeführt. Der Kreis der Teilnehmer kam von den DRK-Ortsvereinen aus Dudweiler, Friedrichsthal, Fischbach und Völklingen. Die 13 Teilnehmer erhielten zum Abschluss ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme von dem Lehrgangsleiter Gerd Wühr, DRK-OV Dudweiler, ausgehändigt. Leider konnten wegen beruflicher Verhinderung 2 Sanitäter nicht teilnehmen. 

Diese Fortbildungen sind entsprechend der Ausbildungsordnung des Deutschen Roten Kreuzes e.V. in regelmäßigem 2-jährlichen Rhythmus zu schulen. Die Inhalte der Sanitätsdienstaus- und Fortbildung entsprechen den bundesweiten aktuellen notfallmedizinischen Erkenntnissen und werden unter verantwortlicher Leitung des Rotkreuzarztes vom DRK-Kreisverband durchgeführt. Die Ausbilder selbst werden ebenfalls nach ihrer entsprechenden Qualifizierung regelmäßig in methodisch/fachlichen Fortbildungslehrgängen, im Bildungszentrum des DRK-Landesverband Saarland e.V., in St. Ingbert, von Dozenten geschult. 

Die Teilnehmer der diesjährigen Sanitätsdienstfortbildung wurden während der 16-stündigen theoretisch/praktischen Schulung von der Betreuungsgruppe des DRK-Ortsvereins Dudweiler vorzüglich verpflegt. Die Aus- und Fortbildung der Sanitäter ist, so wie deren Dienstbekleidung und das Einsatzmaterial auch, für diese kostenfrei. Die Kosten werden von den jeweiligen DRK-Ortsvereinen und dem DRK-Kreisverband Saarbrücken getragen. 

Interessenten für die ehrenamtlichen Mitarbeit im Sanitätsdienst, junge Menschen (ab 16 Jahren) die sich über die vielfältigen Aufgaben des Roten Kreuzes informieren möchten, sind herzlich eingeladen an einem Bereitschaftsabend, dienstags von 19.30 bis 21.30 Uhr, beim DRK-Ortsverein Dudweiler, Fischbachstr. 1 (Neben der Feuerwache), unverbindlich reinzuschauen. 

Wer vorab schon etwas neugierig ist, kann auch auf der Internetseite des Ortsvereins nachsehen: www.drk-dudweiler.de/startseite.html oder sich telefonisch beim Vorsitzenden Jürgen Arens, 06897-1717755, oder bei dem Bereitschaftsleiter Eric Wollbold, 06897-728050, informieren. 

Bericht, Fotos: G. Wühr, DRK-OV Dudweiler

]]>
news-12 Sat, 28 Jan 2017 12:42:00 +0100 Einweisung in das Wechselladerfahrzeug https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/einweisung-in-das-wechselladerfahrzeug.html Der DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. verfügt über zwei Wechselladerfahrzeuge, von denen jeweils eines an den Standorten der Geschäftsstellen in Gießen und Marburg stationiert ist. Anfang November fand deshalb die erste größere Fahrzeug- und Geräteeinweisung für die Mannschaften statt.

Ziel des Tages war es, den ehrenamtlichen Helfer/innen die  Funktionsweise der Wechselladerfahrzeuge näher zu bringen und so Handlungssicherheit für den Einsatzfall herzustellen. 

Mit einer eigens erstellten Präsentation als  Lehrunterlage  wurde zunächst eine einstündige theoretische Einführung gegeben. Danach konnten die zehn Teilnehmer die verschiedenen Abrollbehälter-Typen praktisch erkunden. Dabei ging es insbesondere  um Ladungssicherung. Anschließend wurde in Zweierteams mit den beiden Wechselladerfahrzeugen das korrekte Aufnehmen und Absetzen der Abrollbehälter geübt. 

In der Zukunft werden je nach Bedarf und Wunsch der Ehrenamtlichen weitere Einweisungen stattfinden.

Hintergrund:

Mit einem  Wechselladerfahrzeug können Abrollbehälter und Container transportiert werden. Mittels eines hydraulischen Arms mit Haken werden die Behältnisse auf das Fahrzeug gezogen. Das Auf- und Abladen erfolgt in wenigen Minuten. Je nach aufgenommenem Behältnis kann das Fahrzeug unterschiedlichen Einsatzzwecken dienen und so eine schnelle Bereitstellung von Einsatzmitteln gewährleisten. Für den Katastrophenschutz werden in Abrollbehältern vorgepackte Materialeinheiten vorgehalten, die in einem Einsatzfall nur aufgeladen und zum Einsatzort transportiert werden müssen. Für die Alltagsverwendung ist je eine Pritsche mit Plane vorhanden. Außerdem steht in Marburg der Prototyp eines Kleidersammelcontainers als City-Abrollcontainer.

]]>
news-21 Wed, 14 Dec 2016 02:01:00 +0100 DRK-Mitarbeiter werben im Kyffhäuserkreis neue Mitglieder https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-mitarbeiter-werben-im-kyffhaeuserkreis-neue-mitglieder.html Auch im Januar 2017 sind vom DRK beauftragte Mitarbeiter in den Städten und Gemeinden des östlichen Kyffhäuserkreises und des Kreises Sömmerda wieder auf der Suche nach neuen Fördermitgliedern. Dieter Herold und Manfred Herold führen die Haustürwerbung durch. Sie tragen Dienstkleidung und haben einen Dienstausweis des Vereins DRK Kreisverband Sömmerda/Artern bei sich. Der Werbezeitraum erstreckt sich über das gesamte Jahr 2017.

Jeder Bürger kann Mitglied werden und mit einem Monatsbeitrag von mindestens zwei Euro die vielfältigen Aufgaben des Vereines unterstützen. Dabei gehen die Erlöse hauptsächlich in die Finanzierung der ehrenamtlichen Arbeit. In diesen Bereichen arbeiten momentan rund 500 Mitglieder in den Bereichen Ortsgemeinschaften, Jugendrotkreuz, Wasserwacht und im sozialen Bereich des Kreisverbandes. Mitglieder des Jugendrotkreuzes unterstützen so beispielsweise die Notinseln im Landkreis, die durch das DRK als Träger Kindern in Not Hilfe und Unterstützung geben.

Fördermitglieder unterstützen somit direkt die Arbeit des Roten Kreuzes vor Ort und nur in den Bereichen, die nicht durch Dritte refinanziert werden. In einem persönlichen Gespräch werden die humanitäre Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes und die einzelnen Aktivitäten im Verbandsbereich Sömmerda/Artern erläutert.

Wer darüber hinaus Fragen hat, kann sich direkt mit seinen Anliegen an den DRK Kreisverband Sömmerda/Artern wenden. Geschäftsstelle in Sömmerda: Telefon: (03634) 68 81 10.

Außenstelle in Artern unter Telefon: (03466) 33 71 12.

]]>
news-13 Mon, 28 Nov 2016 12:46:00 +0100 Neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-fahrzeuge-fuer-den-katastrophenschutz.html Der Ortsverein Pohlheim des DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. kann sich über zwei neue Fahrzeuge und einen Geräteanhänger im Wert von rund 150.000 Euro freuen, die zukünftig im Katastrophenschutz zum Einsatz kommen werden. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Betreuung in Pohlheim ist im Einsatzfall für die Betreuung von unverletzten Personen zuständig. Diese Aufgabe umfasst die Registrierung der Betroffenen, den Aufbau eines Betreuungsplatzes und auch die Verpflegung mit Essen und Getränken. Grundlage dafür ist eine entsprechende Ausrüstung.  „Mit der Neuanschaffung wollen wir den Katastrophenschutz auf der örtlichen Ebene ausbauen. Uns geht es darum, für eine zeitgemäße und professionelle Ausstattung zu sorgen und so das Ehrenamt langfristig zu stärken“, erklärt Christian Betz, Vorstand des Kreisverbandes.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Kommandowagen, einen Betreuungskombi und einen Betreuungsanhänger GA-25 Betreuung, die für ihren Einsatzzweck entsprechend ausgebaut wurden.

Im Einsatzfall dient der Kommandowagen der Führung der Einheiten. Dafür ist der Mercedes Vito mit umfangreicher Funktechnik, einem Laptop mit Wlan und einem Drucker ausgestattet. Außerdem verfügt das Fahrzeug über einen Stromerzeuger mit 1,6 kVA Leistung, Gerätschaften zum Absperren und Kennzeichnungswesten.

Mit dem Betreuungskombi, ebenfalls ein Mercedes Vito, gelangen bis zu acht Einsatzkräfte der SEG Betreuung zum Einsatzort. Außerdem wird mit diesem Fahrzeug der Geräteanhänger gezogen. Hierfür wurde eine Anhängekupplung verbaut, mit der Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 2,9 Tonnen gezogen werden können. Weiterhin befinden sich auf dem Fahrzeug zahlreiche Einsatzmittel, die zur Registrierung und Betreuung unverletzter Betroffener benötigt werden. Dazu gehören unter anderem Büroausstattung, Hygieneartikel und Decken.

Der Geräteanhänger GA-25 Betreuung transportiert alle Gegenstände, die für die Einrichtung und den Betrieb einer Betreuungsstelle notwendig sind. Das umfasst beispielsweise ein aufblasbares Rettungszelt mit 35 Quadratmetern Grundfläche, eine Zeltheizung und Beleuchtungseinrichtung, einen tragbaren Stromerzeuger, Feldbetten und Einweggeschirr. Der Inhalt des Anhängers ist auf 200 unverletzte Betroffene ausgelegt. Im Heck verfügt der Geräteanhänger über eine komplett ausgestattete Teeküche mit Kaffeemaschine und Hockerkocher. Mit dieser Ausstattung können Betroffene mit warmen Getränken und einfachen Speisen, wie zum Beispiel Eintöpfe, versorgt werden.

Die Fahrzeuge nahm Jürgen Görig, Vorsitzender des Ortsvereins, stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfer/innen in Pohlheim entgegen. An der feierlichen Übergabe nahmen außerdem Landrätin Anita Schneider, Bürgermeister Udo Schöffmann und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Markus Lohrey teil.

In ihren Grußworten betonten sowohl Schneider als auch Schöffmann den hohen Stellenwert einer guten Ausstattung für den Katastrophenschutz und dankten zugleich den ehrenamtlichen Helfer/innen des Ortsvereins, die viele Stunden ihrer Freizeit für die Allgemeinheit opfern.

]]>
news-11 Mon, 28 Nov 2016 00:00:00 +0100 DRK bildet 33 neue Sanitätshelfer/innen aus https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-bildet-33-neue-sanitaetshelfer-innen-aus.html In zwei unterschiedlichen Kursen wurden durch den DRK Kreisverband Marburg-Gießen e.V. insgesamt 33 neue Sanitätshelfer/innen ausgebildet.

In den Herbstferien veranstaltete der DRK Kreisverband Marburg-Gießen e. V. bereits zum fünften Mal in diesem Jahr einen Ausbildungslehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in. Dieser Kurs umfasst 48 Unterrichtseinheiten und richtet sich primär an Einsatzkräfte, welche sich im Katastrophenschutz engagieren möchten. 

Bereits seit vielen Jahren erfreut sich eben dieser Lehrgang auch großer Beliebtheit bei den Mitgliedern der Schulsanitätsdienst-Teams. Daher ist es besonders bemerkenswert und zu honorieren, dass auch in den Herbstferien wieder 14 Teilnehmer/innen aus den Reihen der Schulsanitätsdienste aus Stadt und Landkreis Gießen ihre Ferien freiwillig geopfert haben, um sich im medizinischen Bereich weiter zu qualifizieren.

Der Lehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in baut auf den klassischen Erste-Hilfe Kurs auf und vertieft diese Kenntnisse. Die Teilnehmer lernen neben Grundlagen in Anatomie und Physiologie auch notfallmedizinische Maßnahmen, wie das Atemwegsmanagement mit Larnynxtubus oder das Messen des Blutzuckerspiegels. Ein weiterer Kursinhalt ist das Schienen von Frakturen, das ebenfalls zu den Maßnahmen gehört, die ein/e Sanitätshelfer/in beherrschen muss. Thomas Kriebel (Sachgebietsleiter Aus- und Weiterbildung) und Dieter Jung (Lehrgangsleiter) freuten sich außerordentlich darüber, dass alle 17 Teilnehmer/innen die bestanden haben, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil bestand.

An vier verlängerten Wochenenden hat der Kreisverband zudem einen weiteren Lehrgang zum/zur Sanitätshelfer/in mit einem Umfang von 87 Unterrichtseinheiten durchgeführt. Die  16 Teilnehmer/innen kamen überwiegend aus dem Kreisverband Marburg-Gießen. Jedoch hat sich die qualitativ hochwertige Ausbildung im gesamten Umkreis herumgesprochen, so dass auch Teilnehmer/innen aus den DRK Kreisverbänden Wetzlar und Limburg begrüßt werden konnten.

Die Besonderheit bei diesem Lehrgang, den der DRK Kreisverband Marburg-Gießen in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum des DRK Rettungsdienst Mittelhessen veranstaltet: Der Lehrgang ist inhaltlich so aufgestellt, dass die geleisteten 87 Unterrichtseinheiten als erster Teil der theoretischen Ausbildung zum Rettungssanitäter gelten. Das erfolgreiche Bestehen dieses Lehrgangs befähigt die Teilnehmer/innen, die auf 80 Unterrichtseinheiten verkürzten Qualifizierung zum/zur Rettungssanitäter/in zu besuchen. Im Anschluss an die theoretische Ausbildung erfolgen drei weitere Ausbildungsabschnitte. Im zweiten und dritten Abschnitt müssen jeweils 160 Stunden Praktikum in einer Klinik und auf einer Rettungswache absolviert werden. Der letzte Abschnitt beinhaltet eine staatliche Prüfung. Auf diese Weise wird es ehrenamtlich engagierten Einsatzkräften ermöglicht, sich nebenberuflich bis zum staatlich geprüften Rettungssanitäter zu qualifizieren. 

Hochwertige Ausbildungen sind ein wesentlicher Bestandteil für motivierte und engagierte ehrenamtliche Einsatzkräfte.

]]>
news-3 Mon, 14 Nov 2011 12:24:00 +0100 Neue DRK-Mustervorlagen https://www.drk-dudweiler.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-drk-mustervorlagen.html Viele DRK-Gliederungen wünschen sich eine moderne Website, die Smartphones, Tablets und Desktop-PCs gleichermaßen bedient. Das geht nicht mit dem 5-Spaltendesign der bisherigen Mustervorlagen. Die VG-Bund hat beschlossen, dass es 2016 neue Mustervorlagen für KV, OV und LV geben soll. Am 28. August 2016 wurde die DRK-Service GmbH mit der Umsetzung beauftragt und Herr Ungeheuer als Koordinator der Aufgabe benannt. Für die Umsetzung der Website sieht der Vertrag neun Monate vor. Wir bemühen uns, schneller fertig zu werden. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Die neuen Musterwebsites für KV, LV und OV sind "responsive". Sie reagieren auf Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktops und passen den Seitenaufbau an.
  • Eine neuartige Navigation ermöglicht den Zugriff auf Angebotsseiten mit zwei Mausklicks oder Touches und erleichtert den Überblick.
  • Auch wenn Sie wenig Typo3-Kenntnisse haben, mit Frontend-Editing können Sie Webseiten leicht ändern oder erstellen.
  • Das Onlineformular "Mitglieder" der neuen Musterwebvorlage ermöglicht jedem DRK-Kreisverband, die Daten von Interessenten für Mitgliedschaft auf einem eigenen Onlineformular abzufragen und aufzunehmen.
  • Für "Kursanmeldungen" gibt es Online-Anmeldeformulare für Einzelpersonen und Listenanmeldung für Firmen.
  • "Kurstermine" aktualisieren sich automatisch mitsamt der Zahl der verbliebenen freien Plätzen, wenn diese in die DLDB eingebunden sind.
  • Es wird eine neue "Aktivenanmeldung" per Onlineformular geben.
  • Aus allen Onlineformularen können die Daten gesichert übertragen werden, so wie es das Telemediengesetz § 13 vorschreibt.
  • Leichte Sprache gibt es bei fast allen Angebotsseiten, sie sind somit barrierefrei.
  • Landesverbände können Meldungen an Kreisverbände durchreichen, Nachrichten-Sync aktualisiert diese automatisch.
  • Jede Website erhält eine eigene Stellenbörse.
  • Texte aus Typo3-Versionen 4.5 und 6.2 stehen in der Version 7.6 dank einer Migrationshilfe zur Verfügung.
  • Über Crosspublishing können Meldungen der Website leicht in Facebook publiziert werden.
  • Die neuen Musterwebvorlagen werden kostenfrei bereit gestellt - per Download oder über den Webhostingprovider D&T.
]]>